Medigene berichtet Ergebnisse für die ersten neun Monate 2017

Planegg - Presse- und Analysten-Telefonkonferenz mit Webcast heute, 9. November 2017, um 15.00 Uhr MESZ

Die Medigene AG (FWB: MDG1, Prime Standard, TecDAX), ein Immunonkologie-Unternehmen mit klinischen Projekten fokussiert auf die Entwicklung von T-Zell-Therapien, legt heute eine Zwischenmitteilung über die Finanzergebnisse und Geschäftsentwicklung in den ersten neun Monaten 2017 vor.

Wichtige Ereignisse:
- Antrag zur Durchführung der ersten klinischen Studie mit Medigenes T-Zell Rezeptor (TCR)-modifizierten T-Zellen MDG1011 eingereicht - Studienstart Ende 2017 geplant
- Automatisierte Hochdurchsatz-Screening-Plattform zur Identifizierung und Validierung von T-Zellrezeptoren (TCRs) und Neoantigenen auf internationalen Konferenzen präsentiert
- Präklinische Daten zu Medigenes erster TCR Immuntherapie MDG1011 auf AACR-Konferenz, USA, präsentiert
- Weitere Daten aus Heilversuchen (Compassionate Use) zu DC-Vakzinen gegen Leukämie-Form AML auf AACR-Konferenz, USA, durch akademischen Partner Oslo University präsentiert
- 20,7 Mio. EUR Brutto-Emissionserlös aus Platzierung neuer Aktien bei institutionellen Investoren im Mai erzielt

Wichtige Finanzkennzahlen:
- Wachsende Umsatzerlöse aus Kerngeschäft Immuntherapien (bluebird bio-Partnerschaft) in Höhe von 3.435 T EUR (9M-2016: T EUR 0); Partnerschaft verläuft weiterhin planmäßig.
- Gestiegene Gesamterlöse in Höhe von 7.176 T EUR (9M-2016: 7.052 T EUR); Einmaleffekt im Vorjahr durch EndoTAG®-Verkauf wurde größtenteils kompensiert durch Erlöse aus der bluebird bio-Partnerschaft.
- Planmäßig erhöhte Forschungs- und Entwicklungsaufwendungen in Höhe von 11.073 T EUR (9M-2016: 7.985 T EUR) durch Fortschritte bei den klinischen Entwicklungsprogrammen
- Dadurch planmäßige Ausweitung des EBITDA-Verlusts auf 10.143 T EUR (9M-2016: 9.095 T EUR) und Nettoverlust von 10.690 T EUR (9M-2016: Nettoverlust von 5.725 T EUR positiv beeinflusst durch Sondereffekt / Verkauf finanzieller Vermögenswerte in Höhe von 4.242 T EUR im Jahr 2016)
- Starke Position an liquiden Mitteln und Festgeldern in Höhe von 55.374 T EUR zum 30.09.2017 (31.12.2016: 52.630 T EUR)
- Bestätigung der Finanzprognose 2017

Prof. Dolores Schendel, Vorstandsvorsitzende und CSO der Medigene AG, kommentiert: "Medigene hat in den zurückliegenden drei Quartalen wichtige Fortschritte erzielt. Wir freuen uns darauf, voraussichtlich Ende des Jahres mit unserem Kernprogramm, der TCR-Therapie MDG1011, in die klinische Entwicklung eintreten zu können. Parallel dazu führen wir den Phase II-Teil der klinischen Studie mit unseren DC-Vakzinen weiter, für die bald alle Patienten eingeschlossen sein werden. Daneben kommt auch die Entwicklungszusammenarbeit mit bluebird bio sehr gut voran und wir sind zuversichtlich, in den nächsten Monaten über konkretere Ergebnisse dieser Kollaboration berichten zu können."

Dr. Thomas Taapken, Finanzvorstand der Medigene AG, fügt hinzu: "Unser Finanzergebnis liegt voll im Plan und belegt Medigenes konsequentes Engagement für die zügige Durchführung und Ausweitung unserer Immuntherapie-Programme. Die Fortschritte in der Kollaboration mit bluebird bio werden bereits in den steigenden Umsätzen im Bereich der Immuntherapien deutlich und belegen die Leistungsfähigkeit unserer TCR-Plattform. Diese wird auch zur Entwicklung unserer eigenen Entwicklungsprogramme beitragen, die wir eigenständig vorantreiben."

Finanzprognose 2017
Medigene bestätigt die Finanzprognose für das Gesamtjahr 2017 wie im Geschäftsbericht 2016 veröffentlicht. Die Prognose spiegelt Medigenes weitere Fokussierung auf das Kerngeschäft Immuntherapien wider.

- Einnahmen: Geplante Gesamterlöse im Jahr 2017 in Höhe von 8 - 10 Mio. EUR. Nicht enthalten in der Prognose sind potentielle Meilensteinzahlungen aus der bestehenden Partnerschaft mit bluebird bio oder Umsätze aus potenziellen neuen Transaktionen.
- F&E-Ausgaben: Aufgrund der Fortschritte von Medigenes klinischen Entwicklungsprogrammen im Bereich der Immuntherapien und damit verbundenem Personalaufbau rechnet Medigene mit steigenden Forschungs- und Entwicklungskosten von 16 - 18 Mio. EUR.
- Geplanter EBITDA-Verlust im Rahmen von 16 - 18 Mio. EUR.
- Medigene geht für 2017 von einem gesamten Finanzmittelverbrauch von 23 - 27 Mio. EUR aus, der unter anderem durch einmalige Sondereffekte für Investitionen in Laborinfrastruktur beeinflusst wird. Nicht enthalten in dieser Schätzung sind mögliche Zuflüsse aus künftigen Meilensteinzahlungen aus der bestehenden TCR-Partnerschaft mit bluebird bio oder aus potenziellen neuen Transaktionen.
- Auf Basis der derzeitigen Planungen ist das Unternehmen bis deutlich über den Prognosezeitraum von zwei Jahren hinaus finanziert und bis zu den Zeitpunkten, an denen Daten aus der DC-Studie und den TCR-Studien vorliegen werden.

Die vollständige Quartalsmitteilung 9M-2017 ist abrufbar unter www.medigene.de/investoren-medien/berichte-praesentationen/

Analysten- und Pressekonferenz: Eine telefonische Presse- und Analystenkonferenz (Webcast) in englischer Sprache findet heute um 15.00 Uhr MESZ statt und wird live im Internet übertragen. Der Zugang zur Übertragung mit synchronisierten Präsentationsfolien sowie eine Aufzeichnung der Präsentation ist über die Internetseite von Medigene unter www.medigene.de/investoren-medien/berichte-praesentationen/webcasts/ möglich.

Die Medigene AG (FWB: MDG1, ISIN DE000A1X3W00, Prime Standard, TecDAX) ist ein börsennotiertes Biotechnologie-Unternehmen mit Hauptsitz in Martinsried bei München. Das Unternehmen entwickelt hochinnovative Immuntherapien zur Behandlung von verschiedenen Krebsarten und -stadien. Dabei konzentriert sich Medigene auf personalisierte, T-Zell-gerichtete Therapieansätze. Entsprechende Projekte befinden sich in der präklinischen und klinischen Entwicklung.

Weitere Informationen unter www.medigene.de

Diese Mitteilung enthält bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen. Diese spiegeln die Meinung von Medigene zum Datum dieser Mitteilung wider. Die von Medigene tatsächlich erzielten Ergebnisse können von den Feststellungen in den zukunftsbezogenen Aussagen erheblich abweichen. Medigene ist nicht verpflichtet, in die Zukunft gerichtete Aussagen zu aktualisieren. Medigene® ist eine Marke der Medigene AG. Diese Marke kann für ausgewählte Länder Eigentum oder lizenziert sein.

Kontakt Medigene AG
Julia Hofmann, Dr. Robert Mayer
Tel.: +49 - 89 - 20 00 33 - 33 01
Email: investor@medigene.com