'Deutsche Krebshilfe Preis' für Prof. Dolores Schendel

Planegg - Auszeichnung für ihre Beiträge zur Entwicklung hochinnovativer Immuntherapie-Technologien

Die Medigene AG (MDG1, Frankfurt, Prime Standard) gibt bekannt, dass ihre Vorstandsvorsitzende Professor Dr. Dolores Schendel heute den 'Deutsche Krebshilfe Preis' erhält. Damit wird Professor Schendel für ihre wesentlichen Beiträge zur Entwicklung von hochinnovativen Immuntherapie-Technologien ausgezeichnet. Frau Professor Schendel erhält den 'Deutsche Krebshilfe Preis 2016' zusammen mit Professor Dr. Dres. h.c. Gert Riethmüller, ehemals Direktor des Instituts für Immunologie der Ludwig-Maximilians-Universität München. Zeitgleich wird heute Professor Dr. Heribert Jürgens aus Münster mit dem 'Deutsche Krebshilfe Preis 2017' ausgezeichnet.

Professor Schendel war von 1998 - 2013 Direktorin des Instituts für Molekulare Immunologie des Helmholtz Zentrums München (Deutsches Forschungszentrum für Gesundheit und Umwelt). Zuvor lehrte sie als Professorin für Immunologie an der Münchner Ludwig-Maximilians-Universität, spezialisiert auf menschliche zelluläre Immunologie und T-Zell-Reaktionen im Bereich der Onkologie. Professor Schendel ist Autorin von über 200 wissenschaftlichen Publikationen, war mehrere Jahrzehnte Mitglied in Gutachtergremien verschiedener Forschungsorganisationen wie der Deutschen Forschungsgemeinschaft, der Deutschen Krebshilfe und dem Europäischen Forschungsrat und ist Trägerin des Bundesverdienstkreuzes. Professor Schendel hat an der University of Wisconsin, USA, in Genetik promoviert, gefolgt von einer Post-Doc-Ausbildung in Immunologie am University College London, Großbritannien. Ihr Interesse an der Tumorimmunologie entwickelte sie während ihrer Zeit am Sloan-Kettering Institute for Cancer Research in New York.

"Ich freue mich für Dolores über diese Auszeichnung", sagte Professor Dr. Thomas Blankenstein vom Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin in Berlin und Laudator im Rahmen der Preisverleihung. "Ihre Forschungsarbeiten im Bereich der zellulären Immunologie und die Erforschung der T-Zell-Reaktionen im Bereich der Onkologie haben die Entwicklung von Krebsimmuntherapien in Deutschland weite Schritte voran gebracht."

Der 'Deutsche Krebshilfe Preis' ist eine wichtige Auszeichnung auf dem Gebiet der Onkologie. Mit der Verleihung will die Deutsche Krebshilfe den großen Stellenwert der Krebsforschung zum Ausdruck bringen und den Einsatz derer würdigen, die die Versorgung krebskranker Menschen entscheidend verbessern helfen.

Die 'Deutsche Krebshilfe Preise 2016 und 2017' werden heute, am 5. Februar 2018, um 15.30 Uhr in Bonn vergeben.

Die Medigene AG (FWB: MDG1, ISIN DE000A1X3W00, Prime Standard, TecDAX) ist ein börsennotiertes Biotechnologie-Unternehmen mit Hauptsitz in Martinsried bei München. Das Unternehmen entwickelt hochinnovative Immuntherapien zur Behandlung von verschiedenen Krebsarten und -stadien. Dabei konzentriert sich Medigene auf personalisierte, T-Zell-gerichtete Therapieansätze. Entsprechende Projekte befinden sich in der präklinischen und klinischen Entwicklung.

Weitere Informationen unter www.medigene.de

Diese Mitteilung enthält bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen. Diese spiegeln die Meinung von Medigene zum Datum dieser Mitteilung wider. Die von Medigene tatsächlich erzielten Ergebnisse können von den Feststellungen in den zukunftsbezogenen Aussagen erheblich abweichen. Medigene ist nicht verpflichtet, in die Zukunft gerichtete Aussagen zu aktualisieren. Medigene® ist eine Marke der Medigene AG. Diese Marke kann für ausgewählte Länder Eigentum oder lizenziert sein.

Kontakt Medigene AG
Julia Hofmann, Dr. Robert Mayer
Tel.: +49 - 89 - 20 00 33 - 33 01
Email: investor@medigene.com