Mitteilungen

Medigenes Medikament Veregen® kommt in Norwegen und Schweden auf den Markt

Marktzulassung in Griechenland erhalten

 

Martinsried/München, 18. Dezember 2013. Die Medigene AG (MDG1, Frankfurt, Prime Standard) gibt bekannt, dass ihr Partner Azanta A/S mit der Markteinführung des Medikaments Veregen® zur Behandlung von Genitalwarzen in Norwegen in dieser Woche beginnen wird. Die Markteinführung in Schweden wird Anfang 2014 erfolgen. Im Rahmen der Lizenzvereinbarung erhält Medigene Erlöse aus der Lieferung des Fertigarzneimittels und ist an den Veregen®-Verkaufserlösen mit einem zweistelligen prozentualen Anteil beteiligt.

Darüber hinaus informiert Medigene, dass Veregen® in Griechenland zugelassen wurde. Damit haben alle 17 europäischen Länder aus dem bisherigen Verfahren der gegenseitigen Anerkennung (Mutual Recognition) die Marktzulassung für Veregen® erteilt. Die Beantragung der Zulassung im Rahmen des Verfahrens der gegenseitigen Anerkennung für neun weitere europäische Länder ist für 2014 geplant.

Bereits vermarktet wird Veregen® in den USA, in Deutschland, Österreich und der Schweiz, in Spanien, Serbien, den Niederlanden und Taiwan und ist in weiteren Ländern zugelassen. 2014 stehen weitere Markteinführungen und Zulassungen von Veregen® an. Es bestehen mehrere Vertriebspartnerschaften in Europa, Asien und Amerika. Medigene beabsichtigt in zusätzlichen Ländern Vertriebspartnerschaften abzuschließen, um das Marktpotenzial von Veregen® weiter auszuschöpfen.

Über Veregen®: Veregen® zur topischen Behandlung von externen Genitalwarzen enthält ein Konzentrat von Katechinen definierter Zusammensetzung, das aus grünem Tee gewonnen wird. Die amerikanische Gesundheitsbehörde (Centers for Disease Control and Prevention) empfiehlt in ihren aktuellen Therapierichtlinien für sexuell übertragbare Krankheiten Sinecatechins 15 % Salbe (Veregen®) als eine Möglichkeit zur Behandlung von Genitalwarzen. Weiterhin wurde Sinecatechins 10 % & 15 % Salbe (Veregen®) in die aktuelle europäische Leitlinie ("2012 European Guideline for the Management of Anogenital Warts") zur Behandlung von Genitalwarzen aufgenommen.

Über Azanta: Azanta A/S ist ein privat geführtes Spezialpharma-Unternehmen, das hauptsächlich in den Bereichen Onkologie, Frauen- und Männergesundheit sowie Suchterkrankungen tätig ist. Die Vision von Azanta A/S ist es, sich zu einem internationalen Marktführer für Spezialpharma- und innovative pharmazeutische Produkte zu entwickeln. Derzeit werden neun Spezialpharma-Produkte von Azanta A/S vermarktet oder verfügbar gemacht, darunter Nimoral, ein Sensibilisator für die radiologische Behandlung von Tumoren des Kopf-Hals-Bereichs. Zudem verfügt Azanta über drei Entwicklungsprojekte mit geringem Risiko, deren baldige Vermarktung geplant ist. Weitere Informationen unter www.azanta.com.

Über Medigene: Die Medigene AG (Frankfurt: MDG1, Prime Standard) ist ein börsennotiertes Biotechnologie-Unternehmen mit Hauptsitz in Martinsried bei München. Medigene konzentriert sich auf die klinische Erforschung und Entwicklung innovativer Medikamente gegen Krebs und Autoimmunerkrankungen. Medigene ist das erste deutsche Biotechnologie-Unternehmen, das über Einnahmen aus einem vermarkteten Medikament (Veregen®) verfügt, dieses wird von Partnerunternehmen vertrieben. Medigene hat zwei Medikamentenkandidaten in der klinischen Testung, EndoTAG®-1 und RhuDex®, und entwickelt eine innovative Impfstofftechnologie. Weitere Informationen unter www.medigene.de.

 

Diese Mitteilung enthält bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen. Diese spiegeln die Meinung von MediGene zum Datum dieser Mitteilung wider. Die von Medigene tatsächlich erzielten Ergebnisse können von den Feststellungen in den zukunftsbezogenen Aussagen erheblich abweichen. Medigene ist nicht verpflichtet, in die Zukunft gerichtete Aussagen zu aktualisieren. Medigene® und Veregen® sind Marken der Medigene AG. Polyphenon E® ist eine Marke der Mitsui Norin Co., Ltd. Diese Marken können für ausgewählte Länder Eigentum oder lizenziert sein.

Kontakt
Julia Hofmann, Claudia Burmester
Tel.: +49 - 89 - 20 00 33 - 33 01
Fax: +49 - 89 - 20 00 33 - 29 20
Email: investor@medigene.com

Pressemitteilungen abbestellen: www.medigene.de/unsubscribe