Mitteilungen

Medigenes Dendritische-Zellvakzine-Programm durch neues US Patent gestärkt

Martinsried/München, 26. März 2014. Das Biotechnologieunternehmen Medigene AG (MDG1, Frankfurt, Prime Standard) gibt bekannt, dass das US-Patentamt das Patent Nr. 8,679,840 mit dem Titel "Composition for the preparation of mature dendritic cells" erteilt hat. Das Patent schützt den Prozess zur Herstellung reifer dendritischer Zellen, der von Medigenes 100 %-iger Tochtergesellschaft Trianta Immunotherapies entwickelt wurde. Das Patent hat eine Laufzeit bis 2027 und wurde vom Helmholtz Zentrum München exklusiv an Trianta lizenziert.

Dr. Frank Mathias, Vorstandsvorsitzender der Medigene AG: "Dieses neue Patent bestätigt unsere Entscheidung Trianta Immunotherapies zu erwerben und erkennt den Innovationsgehalt der Technologien an, die von Prof. Dolores Schendel und ihrem Team entwickelt wurden. Das Patent schützt unseren einzigartigen Prozess zur Generierung polarisierter dendritischer Zellen, die derzeit von Trianta zur Immuntherapie gegen Krebs entwickelt werden. Es ist von bedeutendem Wert für unser Patentportfolio."

Über Dendritische Zellvakzine (in klinischer Prüfung, geeignet zur Behandlung minimaler residualer Krebserkrankungen oder zum Einsatz in Kombinationstherapie): Trianta hat eine Plattform für dendritische Zell (DC)-Vakzine etabliert, die die Entwicklung einer neuen Generation von DC-Vakzinen vorsieht. Dendritische Zellen (englisch: Dendritic Cells, DC) sind in der Lage, Antigene aufzunehmen, zu prozessieren und sie so auf ihrer Zelloberfläche zu präsentieren, dass T-Zellen zur Teilung und Reifung angeregt werden. Ebenso können dendritische Zellen natürliche Killerzellen dazu aktivieren, Tumorzellen anzugreifen. Trianta hat neue, schnelle und wirksame Verfahren entwickelt, um autologe, d.h. körpereigene, dendritische Zellen reifen zu lassen und so aufzubereiten, dass sie T-Zellen wie auch Killerzellen aktivieren können. Die dendritischen Zellen können mit unterschiedlichen Tumor-Antigenen versehen werden, um verschiedene Tumorarten zu behandeln.

Triantas DC-Vakzinen werden derzeit in zwei laufenden klinischen Prüfarzt-initiierten Studien getestet: Eine klinische Phase I/II-Studie zur Behandlung akuter myeloischer Leukämie (AML) läuft am Klinikum Großhadern der Ludwig-Maximilians-Universität München und eine klinische Phase II-Studie zur Behandlung von Prostatakrebs an der Universitätsklinik Oslo. Bisherige klinische Ergebnisse von Triantas DC-Vakzinen aus "Compassionate Use" (ärztlich angeordneter Einsatz noch nicht zugelassener Arzneimittel an Patienten in besonders schweren Krankheitsfällen) haben bereits ermutigende Daten zur Sicherheit und zum klinischen Nutzen bei verschiedenen Tumorerkrankungen geliefert.

Über Trianta: Die Trianta Immunotherapies GmbH, eine 100 %-ige Tochtergesellschaft der Medigene AG, gehört zum Spitzenfeld im Bereich der personalisierten Immuntherapie und entwickelt antigen-spezifische Dendritische Zell (DC)-Vakzinen der nächsten Generation sowie T-Zell-Rezeptor (TCR)-basierte adoptive Zell-Therapien und T-Zell-spezifische Antikörper (TABs). Trianta wurde Ende 2013 als Ausgründung des Helmholtz Zentrums München, Deutsches Forschungszentrum für Gesundheit und Umwelt, gegründet und nutzt das therapeutische und kommerzielle Potenzial von T-Zell-fokussierten Therapien, die aus den Arbeiten von Prof. Dolores J. Schendel und ihrem Team am Helmholtz Zentrum München in Kooperation mit Prof. Thomas Blankenstein am Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin Berlin hervorgegangen sind. Triantas Team arbeitet an drei sich ergänzenden immuntherapeutischen Strategien zur Behandlung unterschiedlicher Krebsformen und -stadien. Der Fokus liegt immer auf T-Zellen. Dies sind weiße Blutkörperchen, die eine zentrale Rolle in der Immunabwehr spielen. Trianta Immunotherapies wurde im Januar 2014 von Medigene übernommen.

Die Medigene AG (Frankfurt: MDG1, Prime Standard) ist ein börsennotiertes Biotechnologie-Unternehmen mit Hauptsitz in Martinsried bei München. Medigene konzentriert sich auf die Erforschung und Entwicklung innovativer Medikamente gegen Krebs und Autoimmunerkrankungen und fokussiert sich seit der Übernahme der Trianta Immunotherapies GmbH auf personalisierte T-Zell-gerichtete Immuntherapien. Medigene ist das erste deutsche Biotechnologie-Unternehmen, das über Einnahmen aus einem vermarkteten Medikament, Veregen®, verfügt, dieses wird von Partnerunternehmen vertrieben. Medigene hat mehrere Medikamentenkandidaten in der klinischen Testung, EndoTAG®-1, RhuDex® und DC-Vakzine, und entwickelt hochinnovative Therapieplattformen. Medigenes Tochtergesellschaft Trianta entwickelt antigen-spezifische Dendritische Zell (DC)-Vakzinen der nächsten Generation sowie T-Zell-Rezeptor (TCR)-basierte adoptive Zell-Therapien und T-Zell-spezifische Antikörper (TABs).  Weitere Informationen unter www.medigene.de.

 

 

Diese Mitteilung enthält bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen. Diese spiegeln die Meinung von Medigene zum Datum dieser Mitteilung wider. Die von Medigene tatsächlich erzielten Ergebnisse können von den Feststellungen in den zukunftsbezogenen Aussagen erheblich abweichen. Medigene ist nicht verpflichtet, in die Zukunft gerichtete Aussagen zu aktualisieren. Medigene®, Veregen®, EndoTAG® und RhuDex® sind Marken der Medigene AG. Polyphenon E® ist eine Marke der Mitsui Norin Co., Ltd. Diese Marken können für ausgewählte Länder Eigentum oder lizenziert sein.

Kontakt
Julia Hofmann, Claudia Burmester
Tel.: +49 - 89 - 20 00 33 - 33 01
Email: investor@medigene.com

Pressemitteilungen abbestellen: www.medigene.de/unsubscribe