Mitteilungen

Medigene veröffentlicht 3-Monats-Finanzbericht 2013

 

  • Steigende Umsatzerlöse bei stabilen Kosten
  • Veregen® Marktumsätze (In-market Sales) um 47 % erhöht
  • Telefonische Presse- und Analystenkonferenz mit Internetübertragung (in englischer Sprache) heute, 14. Mai 2013, 11:00 Uhr (MEZ)

 

Martinsried/München, 14. Mai 2013. Die Medigene AG (MDG, Frankfurt, Prime Standard) berichtet heute über den Geschäftsverlauf und die Finanzergebnisse der ersten drei Monate 2013.

Die Umsatzerlöse des Unternehmens stiegen im ersten Quartal um 13 % auf 0,7 Mio. EUR (Q1-2012: 0,6 Mio. EUR), wobei die Lizenzeinnahmen aus den Umsatzbeteiligungen an Veregen® eine deutliche Steigerung um 48 % auf 0,6 Mio. EUR (Q1-2012: 0,4 Mio. EUR) verzeichneten. Die Gesamterlöse betrugen 1,3 Mio. Euro im Vergleich zu 1,6 Mio. EUR im ersten Quartal 2012, in dem Medigene als Einmaleffekt eine Entschädigungszahlung in Höhe von 0,4 Mio. EUR vereinnahmt hatte. Ohne diesen Einmaleffekt im Vorjahresquartal ergibt sich eine Steigerung der Gesamterlöse im Berichtszeitraum 6 %.

Bei stabilen operativen Kosten in Höhe von 3,6 Mio. EUR (Q1-2012: 3,6 Mio. EUR) erzielte Medigene ein planmäßiges EBITDA-Ergebnis von -2,3 Mio. EUR (Q1-2012: -2,1 Mio. EUR). Ohne den genannten Einmaleffekt reduzierte sich Medigenes EBITDA-Verlust um 6 % im Vergleich zum Vorjahresquartal.

Das Periodenergebnis betrug in den ersten drei Monaten 2013 -3,3 Mio. EUR (Q1-2012: -0,1 Mio. EUR). Der ungünstige Vergleich zum Vorjahresquartal ergibt sich aus dem genannten Einmaleffekt sowie aus dem Ertrag durch eine Beteiligungsneubewertung in Höhe von 2,2 Mio. EUR, der rückwirkend für das erste Quartal 2012 verbucht wurde.

Der Barmittelbestand des Unternehmens belief sich zum Stichtag 31. März 2013 auf 16,7 Mio. EUR. Medigene geht davon aus, dass die Finanzierung des Unternehmens mindestens bis zum Jahresende 2014 gesichert ist.

Wichtige Ereignisse seit Jahresbeginn 2013

Veregen®:

  • Aufnahme von Veregen® in Europäische Behandlungsleitlinien
  • Markteinführung in Serbien
  • Marktzulassung in der Tschechischen Republik
  • Partnerschaftsverträge zur Vermarktung von Veregen® in asiatischen Ländern, Australien und Neuseeland

EndoTAG®-1:

Abschluss der IIT-Studie (Investigator Initated Trial) in TNBC-Brustkrebs. Ergebnisse werden anlässlich der ASCO-Konferenz am 15. Mai 2013 (24 Uhr mitteleuropäischer Zeit) publiziert

RhuDex®:

Erweiterung des Studienplans für die Entwicklung von RhuDex® in Primärer biliärer Zirrhose (PBC)

AAVLP:

Erste präklinische Daten über einen erfolgreichen Schutz bei einigen wichtigen Subtypen von HPV-Viren

Peter Llewellyn-Davies, Finanzvorstand der Medigene AG kommentiert: "Die Finanzergebnisse und die operative Entwicklung unseres Unternehmens im ersten Quartal entspricht unseren Erwartungen und zeigt einen positiven Trend. Bevorstehende Markteinführungen von Veregen® in zusätzlichen Ländern werden Medigenes Umsatzentwicklung verstärken. Zugleich bereiten wir eine Phase II-Studie für RhuDex® vor und suchen einen weiteren Partner für EndoTAG®-1 zur Durchführung der geplanten Phase III-Studie. Wir arbeiten konsequent an der Umsetzung unserer Ziele."

Prognose 2013

Medigene bestätigt die Ende März anlässlich der Geschäftszahlen 2012 veröffentlichte operative Prognose sowie die Finanzprognose für das Jahr 2013 mit steigenden Gesamterlösen von rund 7 - 8 Mio. EUR und einem EBITDA-Verlust von 9 - 11 Mio. EUR.

Gekürzte Konzern-Gewinn- und Verlustrechnung

 

 

 

 

 

In TEuro Q1-2013 Q1-2012 Veränderung
Umsatzerlöse 680 604 13 %
davon Veregen® Lizenzeinnahmen aus Umsatzbeteiligungen 558 377 48 %
davon Veregen® Umsätze aus Produktlieferungen   70 225 -69 %
davon Veregen® Meilensteinzahlungen 52 2 >200 %
Sonstige betriebliche Erträge 629 1.018 -38 %
davon Einmaleffekt (Entschädigungszahlung) 0 390 -
Gesamterlöse 1.309 1.622 -19 %
Beschaffungskosten der Erlöse -223 -278 -20 %
Bruttoergebnis 1.086 1.344 -19 %
Operative Kosten -3.574 -3.601 -1 %
davon Vertriebskosten und allgemeine Verwaltungskosten -1.821 -1.761 3 %
davon Forschungs- und Entwicklungskosten -1.753 -1.840 -5 %
Betriebsergebnis -2.488 -2.257 10 %
Ertrag aus Beteiligungsneubewertung 0 2.154 -
Periodenergebnis -3.273 -124 >200 %
EBITDA -2.296 -2.050 12 %

 

 

 

 

 

 

 

Details der Finanzergebnisse im 1. Quartal:

Umsatzerlöse und sonstige betriebliche Erträge

Medigenes Umsatzerlöse stiegen in den ersten drei Monaten 2013 um 13 % auf 680 TEUR  (Q1-2012: 604 TEUR). Dabei erzielte Medigene mit dem Medikament Veregen® deutlich wachsende Lizenzeinnahmen aus den Umsatzbeteiligungen an Veregen®, die um 48 % auf 558 TEUR stiegen (Q1-2012: 377 TEUR), sowie Meilensteinzahlungen durch Partner in Höhe von 52 TEUR (Q1-2012: 2 TEUR). Die Umsätze aus der Belieferung der Vertriebspartner mit Veregen® sanken aufgrund gefüllter Lagerbestände der Partner im ersten Quartal 2013 auf 70 TEUR (Q1-2012: 225 TEUR). Die durch die Partner im Markt mit Veregen® erzielten Umsätze (In-market Sales) erhöhten sich in den ersten drei Monaten 2013 um 47 % auf 3,5 Mio. EUR.  

Zudem erhielt Medigene sonstige betriebliche Erträge in Höhe von 629 TEUR (Q1-2012: 1.018 TEUR). Sie bestehen im Wesentlichen aus der im Jahr 2012 vereinbarten Abtretung der zukünftigen Zahlungsflüsse aus der zweiprozentigen Eligard®-Umsatzbeteiligung an Cowen in Höhe von monatlich 208 TEUR und sind nicht zahlungswirksam. Als Einmaleffekt im Vorjahresquartal erhielt Medigene zusätzlich von einem Dienstleister eine Entschädigungszahlung für entstandene Kosten in Höhe von 390 TEUR. Die Gesamterlöse sanken aufgrund dieses Einmaleffekts in den ersten drei Monaten 2013 auf 1.309 TEUR (Q1-2012: 1.622 TEUR). Ohne diesen Einmaleffekt ergibt sich eine Steigerung der Gesamterlöse um 6 % von 1.232 TEUR (Q1-2012) auf 1.309 TEUR (Q1-2013).

Vertriebskosten und allgemeine Verwaltungskosten

Im Periodenvergleich stiegen die Vertriebs- und allgemeinen Verwaltungskosten von 1.761 TEUR (Q1-2012) auf 1.821 TEUR (Q1-2013). Dieser Betrag setzt sich aus 616 TEUR (Q1-2012: 541 TEUR) an Vertriebskosten und 1.205 TEUR (Q1-2012: 1.220 TEUR) an allgemeinen Verwaltungskosten zusammen. Die höheren Vertriebskosten fielen für die Vermarktung von Veregen® an, während die Verwaltungskosten gleich geblieben sind.

Forschungs- und Entwicklungskosten

Der Aufwand für Forschung und Entwicklung reduzierte sich im ersten Quartal 2013 auf 1.753 TEUR (Q1-2012: 1.840 TEUR). Der Rückgang dieser Kosten ist hauptsächlich auf die Reduzierung der Ausgaben für klinische Studien zurückzuführen, nachdem eine klinische Studie für RhuDex® Mitte 2012 abgeschlossen wurde. Im Gegenzug stiegen die Kosten für die präklinische Entwicklung, insbesondere zur Vorbereitung weiterer klinischer Studien.

EBITDA

Medigenes EBITDA wird aus dem Periodenergebnis abgeleitet und enthält keine Steuern, kein Finanzergebnis, kein Ergebnis aus Beteiligung am assoziierten Unternehmen, keine Erträge aus Beteiligungsneubewertung und keine Abschreibungen. Das EBITDA-Ergebnis belief sich im ersten Quartal 2013 auf -2.296 TEUR (Q1-2012: -2.050 TEUR). Ohne den Einmaleffekt bei den sonstigen Erträgen ergibt sich eine Reduzierung des EBITDA-Verlusts um 6 % von 2.440 TEUR (Q1-2012) auf 2.296 TEUR (Q1-2013).

Erträge aus Beteiligungsneubewertung

Seit Anfang des Jahres 2012 wird die Immunocore Ltd. nicht mehr als assoziiertes Unternehmen geführt. Infolge der Reduzierung der Beteiligung an der Immunocore Ltd. unter 20 % erfolgte eine bilanzielle Umgliederung dieser Beteiligung und eine entsprechende Neubewertung gemäß IAS 28.18 zum beizulegenden Zeitwert. Die damit verbundene Aufwertung der Beteiligung führte zu einem nicht zahlungswirksamen Ertrag für das erste Quartal 2012 in Höhe von 2.154 TEUR. Die Umgliederung fand erst im Rahmen der Jahresabschlussprüfung statt, deshalb wurden die Vorjahreszahlen nun entsprechend angepasst.

3-Monatsergebnis 2013

In den ersten drei Monaten 2013 wurde ein Periodenergebnis von -3.273 TEUR (Q1-2012: -124 TEUR) erzielt. Das Vorjahresergebnis wurde aufgrund der oben genannten Einmaleffekte (Beteiligungsneubewertung, Entschädigungszahlung durch Dienstleister) positiv beeinflusst.

Mittelabfluss aus laufender Geschäftstätigkeit

Der Mittelabfluss aus laufender Geschäftstätigkeit belief sich im ersten Quartal 2013 auf -3.400 TEUR (Q1-2012: -2.531 TEUR). Daraus ergab sich ein durchschnittlicher monatlicher Barmittelverbrauch von -1,1 Mio. EUR (Q1-2012: -0,8 Mio. EUR). Der Großteil des Mittelabflusses resultiert aus den Aufwendungen für Forschung und Entwicklung, Vertrieb und Verwaltung. Der Anstieg im ersten Quartal 2013 ist im Wesentlichen auf eine Erhöhung der Vorräte zurückzuführen.

Analystenkonferenz:
Eine telefonische Presse- und Analystenkonferenz (Webcast) in englischer Sprache findet heute um 11:00 Uhr MEZ statt und wird live im Internet übertragen. Der Zugang zur Übertragung mit synchronisierten Präsentationsfolien sowie eine Aufzeichnung der Präsentation ist über die Internetseite von Medigene unter www.medigene.de möglich.

Der vollständige Quartalsbericht ist im Internet abrufbar unter www.medigene.de/berichte

Die Medigene AG (Frankfurt: MDG, Prime Standard) ist ein börsennotiertes Biotechnologie-Unternehmen mit Hauptsitz in Martinsried bei München. Medigene konzentriert sich auf die klinische Erforschung und Entwicklung innovativer Medikamente gegen Krebs und Autoimmunerkrankungen. Medigene ist das erste deutsche Biotechnologie-Unternehmen, das über Einnahmen aus einem vermarkteten Medikament (Veregen®) verfügt, dieses wird von Partnerunternehmen vertrieben. Medigene hat zwei Medikamentenkandidaten in der klinischen Testung, EndoTAG®-1 und RhuDex®, und entwickelt eine innovative Impfstofftechnologie. Weitere Informationen unter www.medigene.de.

 

Diese Mitteilung enthält bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen. Diese spiegeln die Meinung von MediGene zum Datum dieser Mitteilung wider. Die von Medigene tatsächlich erzielten Ergebnisse können von den Feststellungen in den zukunftsbezogenen Aussagen erheblich abweichen. Medigene ist nicht verpflichtet, in die Zukunft gerichtete Aussagen zu aktualisieren. Medigene®, Veregen®,EndoTAG® und RhuDex®sind Marken der Medigene AG. Polyphenon E® ist eine Marke der Mitsui Norin Co., Ltd. Diese Marken können für ausgewählte Länder Eigentum oder lizenziert sein.

Kontakt
Julia Hofmann, Claudia Burmester
Tel.: +49 - 89 - 20 00 33 - 33 01
Fax: +49 - 89 - 20 00 33 - 29 20
Email: investor@medigene.com

Pressemitteilungen abbestellen:www.medigene.de/unsubscribe