Mitteilungen

MediGene vereinbart Partnerschaft mit Laboratoires Expanscience zur Vermarktung von Veregen® in Frankreich


Martinsried/München, 13. Januar 2011. Das Biotechnologie-Unternehmen MediGene AG (Frankfurt, Prime Standard) hat einen exklusiven Lizenz- und Liefervertrag mit Laboratoires Expanscience für die Lieferung und Vermarktung der Veregen®-Salbe in Frankreich abgeschlossen. Das Unternehmen wird das Medikament zur Behandlung von Genitalwarzen bewerben und vertreiben. MediGene erhält in Abhängigkeit vom Erreichen bestimmter Meilensteine stufenweise Zahlungen im Gesamtvolumen von circa 2,3 Millionen Euro. Den ersten Meilenstein erhält MediGene bei Start des Zulassungsverfahrens in Frankreich. Zudem wird MediGene Expanscience mit dem Fertigarzneimittel beliefern und über Lizenzzahlungen an den Verkaufserlösen von Veregen® mit einem prozentualen Anteil in zweistelliger Höhe beteiligt sein. Frankreich ist einer der fünf größten potentiellen europäischen Märkte für Veregen®.

Für die Vermarktung von Veregen® bestehen unter anderem Partnerschaften mit den Unternehmen Nycomed Inc. für die USA, mit Abbott für Deutschland, Österreich und die Schweiz, mit Juste S.A.Q.F. für Spanien und Portugal sowie für eine Reihe weiterer Länder in Europa und Asien. MediGene beabsichtigt auch zukünftig in weiteren Ländern Vertriebspartnerschaften abzuschließen.

Die US-amerikanische Gesundheitsbehörde (Centers for Disease Control and Prevention) empfiehlt in ihren aktuellen Behandlungsrichtlinien 2010 für sexuell übertragbare Krankheiten Veregen® zur Behandlung von Genitalwarzen.[1]

In den USA, in Deutschland und Österreich ist das Medikament bereits auf dem Markt. MediGene plant, Zulassungsanträge in weiteren europäischen Ländern einzureichen. Die deutsche Zulassung dient bei diesem Verfahren der gegenseitigen Anerkennung als Referenz.

Veregen®: Veregen® (vormals Polyphenon E®-Salbe) zur topischen Behandlung von externen Genitalwarzen enthält ein Konzentrat von Katechinen definierter Zusammensetzung, das aus Grünem Tee gewonnen wird. MediGene hatte die Basisrechte an dem Wirkstoff von Veregen® 1999 von der kanadischen Firma Epitome Pharmaceuticals, Ltd. erworben und anschließend die präklinische und klinische Entwicklung sowie den Zulassungsprozess des Produkts in eigener Verantwortung erfolgreich durchgeführt. Daneben wurde der Patentschutz durch eigene Erfindungen weiter ausgebaut.

Laboratoires Expanscience: Die Laboratoires Expanscience sind seit ihrer Gründung im Jahr 1950 auf die Vermarktung innovativer Produkte in den Bereichen Gesundheit und Wohlbefinden spezialisiert. Dabei verfügt sie vor allem über Expertise auf den Gebieten der Rheumatologie, Dermatologie, Kosmetik, Zahnpflege und zu Wirkprinzipien für Kosmetika. Aktuell ist das Unternehmen ein Hauptakteur in zwei Bereichen: Das Produkt Piascledine 300 ist marktführend in Frankreich im Bereich Rheumatologie; auf dem Gebiet Babypflege und der Behandlung von Schwangerschaftsstreifen ist Mustela die führende Marke in europäischen Apotheken. Laboratoires Expanscience hat Tochtergesellschaften in acht Ländern und ein globales Netzwerk mit Partnern in 59 Ländern. Laboratoires Expanscience generierte im Jahr 2009 einen Umsatz von 233 Millionen Euro.


Diese Mitteilung enthält bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen. Diese spiegeln die Meinung von MediGene zum Datum dieser Mitteilung wider. Die von MediGene tatsächlich erzielten Ergebnisse können von den Feststellungen in den zukunftsbezogenen Aussagen erheblich abweichen. MediGene ist nicht verpflichtet, in die Zukunft gerichtete Aussagen zu aktualisieren. MediGene® und Veregen® sind Marken der MediGene AG. Polyphenon E® ist eine Marke der Mitsui Norin Co., Ltd. Diese Marken können für ausgewählte Länder Eigentum oder lizenziert sein.

 

- Ende -

 

Die MediGene AG ist ein börsennotiertes (Frankfurt: MDG, Prime Standard) Biotechnologie-Unternehmen mit Hauptsitz in Martinsried bei München. MediGene verfügt als erstes deutsches Biotechnologie-Unternehmen über Medikamente auf dem Markt, die von Partnerunternehmen vertrieben werden. Das Unternehmen hat mehrere Medikamentenkandidaten in der klinischen Entwicklung und besitzt innovative Plattformtechnologien. MediGene konzentriert sich auf die klinische Erforschung und Entwicklung innovativer Medikamente mit Schwerpunkt in der Onkologie.

 

Kontakt MediGene AG

Julia Hofmann, Kerstin Langlotz
Investor & Public Relations
Tel.: ++49 - 89 - 85 65 - 33 01
Fax: ++49 - 89 - 85 65 - 29 20
Email: investor@medigene.com

 

 


[1] Centers for Disease Control and Prevention. Sexually Transmitted Diseases Treatment Guidelines, 2010. MMWR 2010;59