Mitteilungen

Medigene verbessert Finanzergebnisse deutlich in den ersten drei Monaten 2014

Telefonische Presse- und Analystenkonferenz mit Internetübertragung (in englischer Sprache) heute, 15. Mai 2014, 15:00 Uhr (MEZ)

  • Anstieg der Gesamterlöse um 86 %
  • Anstieg der Veregen®-Umsatzerlöse um 95 %
  • Reduzierung des EBITDA-Verlusts um 37 %
  • Reduzierung des Periodenverlusts um 38 %
  • Akquisition der Trianta Immunotherapies GmbH abgeschlossen

Martinsried/München, 15. Mai 2014. Die Medigene AG (MDG1, Frankfurt, Prime Standard) veröffentlicht heute den 3-Monatsbericht 2014. Das Unternehmen hat im ersten Quartal 2014 die Gesamterlöse deutlich gesteigert und den Verlust reduziert.

Medigenes Gesamterlöse stiegen um 86 % auf 2,4 Mio. EUR (Q1-2013: 1,3 Mio. EUR). Die mit dem vermarkteten Medikament Veregen® erzielten Umsatzerlöse verzeichneten ein Wachstum von 95 % auf 1,3 Mio. EUR (Q1-2013: 0,7 Mio. EUR).

Die operativen Kosten erhöhten sich im Vergleich zum Vorjahresquartal um 6 % auf insgesamt 3,8 Mio. EUR (Q1-2013: 3,6 Mio. EUR). Der Anstieg ist durch Einmalkosten in Verbindung mit der Übernahme der Trianta Immunotherapies GmbH bedingt.

Medigene verbesserte das EBITDA-Ergebnis um 37 % auf -1,5 Mio. EUR (Q1-2013: -2,3 Mio. EUR), was durch den Anstieg der Erlöse und stabile operative Kosten ermöglicht wurde. Das Periodenergebnis verbesserte sich in den ersten drei Monaten 2014 um 38 % auf -2,0 Mio. EUR (Q1-2013: -3,3 Mio. EUR).

Zum Stichtag 31. März 2014 belief sich der Barmittelbestand des Unternehmens auf 7,2 Mio. EUR. Auf Basis der aktuellen Geschäftsplanung geht das Management davon aus, dass das Unternehmen mindestens bis ins zweite Quartal 2015 finanziert ist.

Highlights seit Jahresbeginn 2014 

  • Akquisition der Trianta Immunotherapies GmbH abgeschlossen; weitere US-Patente für DC-Vakzine und TCR-Plattform erhalten; laufende Prüfarzt-initiierte Studien mit DC-Vakzinen; Planung einer eigenen klinischen DC Vakzine-Studie; Weiterentwicklung der TCR- und TABs-Plattformen
  • Berufung von Prof. Dr. Dolores J. Schendel als Vorstand für Forschung und Entwicklung zum 1. Mai 2014
  • Erhöhung der Veregen®-Umsatzerlöse im ersten Quartal um 95 %; weitere Markteinführungen und Partnerschaften
  • Lizenzvereinbarung für RhuDex® mit Falk Pharma für Indikationsbereiche Hepatologie und Gastroenterologie unterzeichnet; weitere klinische Entwicklung finanziert

Peter Llewellyn-Davies, Finanzvorstand der Medigene AG, kommentiert: "Wir haben im ersten Quartal 2014 entscheidende Maßnahmen für die weitere Entwicklung von Medigene umgesetzt. Neben der richtungsweisenden Akquisition von Trianta und der Verpartnerung von RhuDex® konnten wir zudem operativ eine signifikante Verbesserung bei unseren Umsätzen wie auch bei unserem Ergebnis erzielen. Wir haben die wichtigen strategischen Schritte für eine weitere positive Entwicklung des Unternehmens zurück gelegt, jetzt treiben wir die präklinische und klinische Entwicklung der drei Immuntherapie-Plattformen gemeinsam mit Frau Prof. Schendel als neuem Vorstand für Forschung und Entwicklung voran."

Finanzprognose 2014
Medigene bestätigt die Ende März anlässlich der Geschäftszahlen 2013 veröffentlichte Finanzprognose für das Jahr 2014. Für 2014 erwartet Medigene einen weiteren Anstieg der Gesamterlöse im zweistelligen Prozentbereich (2013: 7,6 Mio. EUR). Dabei werden die mit Veregen® erzielten Umsätze voraussichtlich 5 - 6 Mio. EUR betragen (2013: 4,2 Mio. EUR). Zusätzlich wird Medigene Erlöse erzielen, die sich insbesondere aus Erstattungen für Entwicklungskosten für EndoTAG®-1 durch den Partner SynCore sowie aus nicht zahlungswirksamen Zahlungen aus einer Transaktion mit dem ehemaligen Medikament Eligard® sowie aus anteiligen Upfront- oder Meilensteinzahlungen aus Partnerschaften zusammensetzen. Der EBITDA-Verlust wird sich im Jahr 2014 voraussichtlich deutlich auf 4 -6 Mio. EUR verringern (2013: 8.3 Mio. EUR). Das Management geht davon aus, dass das Unternehmen mindestens bis ins zweite Quartal 2015 finanziert ist.

Gekürzte Konzern-Gewinn- und Verlustrechnung

In TEUR Q1-2014 Q1-2013 Veränderung
Umsatzerlöse Veregen® 1.329 680 95 %
davon Lizenzeinahmen aus Umsatzbeteiligungen 423 558 -24 %
davon Umsätze aus Produktlieferungen 226 70 >200 %
davon Meilensteinzahlungen 680 52 >200 %
Sonstige betriebliche Erträge 1.101 629 75 %
Gesamterlöse 2.430 1.309 86 %
Beschaffungskosten der Erlöse -267 -223 20 %
Bruttoergebnis 2.163 1.086 99 %
Vertriebskosten und allgemeine Verwaltungskosten -2.210 -1.821 21 %
Forschungs- und Entwicklungskosten -1.596 -1.753 -9 %
Betriebsergebnis -1.643 -2.488 -34 %
Periodenergebnis -2.044 -3.273 -38 %
EBITDA  -1.452 -2.296 -37 %

Finanzergebnisse im Detail:

Umsatzerlöse und sonstige Erträge
Medigenes Gesamterlöse stiegen in den ersten drei Monaten 2014 um 86 % auf 2.430 TEUR (Q1-2013: 1.309 TEUR). Mit dem Medikament Veregen® erzielte Medigene ein Umsatzwachstum von 95 % auf 1.329 TEUR (Q1-2013: 680 TEUR). Die Veregen®-Umsatzerlöse setzen sich zusammen aus Lizenzeinnahmen, Umsätzen aus Produktlieferungen und Meilensteinzahlungen. Gegenüber einem sehr starken Vorjahresquartal sanken die Lizenzeinnahmen im ersten Quartal 2014 bei einem insgesamt schwachen Dermatologie-US-Markt und bei weiterhin deutlich steigenden Umsätze in den weiteren Märkten auf 423 TEUR (Q1-2013: 558 TEUR). Zugleich stiegen die Veregen®-Umsätze aus Produktlieferungen an die Vertriebspartner im ersten Quartal 2014 deutlich auf 226 TEUR (Q1-2013: 70 TEUR) und die Meilensteinzahlungen von Partnern auf 680 TEUR (Q1-2013: 52 TEUR). Diese Steigerung ist insbesondere auf eine Meilensteinzahlung für den Vertragsabschluss mit dem neuen Vermarktungspartner Taurus Pharma GmbH zurückzuführen.

Zudem stiegen Medigenes sonstige betriebliche Erträge um 75 % auf 1.101 TEUR (Q1-2013: 629 TEUR). Sie bestehen zum einen aus regelmäßigen, nicht zahlungswirksamen Erträgen in Höhe von 623 TEUR (Q1-2013: 623 TEUR) aus der im Jahr 2012 mit dem US-Finanzinvestor Cowen Healthcare Royalty Partners vereinbarten Abtretung der Rechte für Medigenes ehemaliges Medikament Eligard®. Zum anderen erhält Medigene im Rahmen der im Mai 2013 abgeschlossenen weltweiten EndoTAG®-1-Partnerschaft mit SynCore Biotechnology Kostenerstattungen für die Entwicklung dieses Medikamentenkandidaten, die sich im Berichtszeitraum auf 441 TEUR beliefen (Q1-2013: 0 EUR).

Vertriebskosten und allgemeine Verwaltungskosten
Im Periodenvergleich stiegen die Vertriebs- und allgemeinen Verwaltungskosten von 1.821 TEUR (Q1-2013) auf 2.210 TEUR im ersten Quartal 2014. Sie verteilen sich auf 563 TEUR (Q1-2013: 616 TEUR) an Vertriebskosten und 1.647 TEUR (Q1-2013: 1.205 TEUR) an allgemeinen Verwaltungskosten. Die allgemeinen Verwaltungskosten erhöhten sich aufgrund Einmalkosten im Zusammenhang mit der Übernahme von Trianta.

Forschungs- und Entwicklungskosten
Der Aufwand für Forschung und Entwicklung reduzierte sich im ersten Quartal 2014 auf 1.596 TEUR (Q1-2013: 1.753 TEUR). Der Rückgang dieser Kosten ist hauptsächlich auf die planmäßige Reduzierung der Ausgaben für präklinische und klinische Studien zurückzuführen. Im Gegenzug stiegen die Personalkosten für die übernommenen Trianta-Mitarbeiter.

EBITDA
Medigenes EBITDA wird aus dem Periodenergebnis abgeleitet und enthält keine Steuern, kein Finanzergebnis, keine Währungsgewinne/-verluste, kein Ergebnis aus Beteiligungen an assoziierten Unternehmen und keine Abschreibungen. Das EBITDA-Ergebnis verbesserte sich im ersten Quartal 2014 um 37 % auf -1.452 TEUR (Q1-2013: -2.296 TEUR).

Der vollständige 3-Monatsbericht 2014 ist im Internet abrufbar unter www.medigene.de/berichte

Analystenkonferenz: Eine telefonische Presse- und Analystenkonferenz (Webcast) in englischer Sprache findet heute um 15:00 Uhr MEZ statt und wird live im Internet übertragen. Der Zugang zur Übertragung mit synchronisierten Präsentationsfolien sowie eine Aufzeichnung der Präsentation ist über die Internetseite von Medigene unter www.medigene.de möglich.

Die Medigene AG (Frankfurt: MDG1, Prime Standard) ist ein börsennotiertes Biotechnologie-Unternehmen mit Hauptsitz in Martinsried bei München. Medigene konzentriert sich auf die Entwicklung personalisierter Immuntherapien mit Schwerpunkt auf Blutkrebserkrankungen. Medigene ist das erste deutsche Biotechnologie-Unternehmen, das über Einnahmen aus einem vermarkteten Medikament verfügt, dieses wird von Partnerunternehmen vertrieben. Medigene hat mehrere Medikamentenkandidaten in der klinischen Testung und entwickelt hochinnovative Therapieplattformen. Weitere Informationen unter www.medigene.de.

Diese Mitteilung enthält bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen. Diese spiegeln die Meinung von Medigene zum Datum dieser Mitteilung wider. Die von Medigene tatsächlich erzielten Ergebnisse können von den Feststellungen in den zukunftsbezogenen Aussagen erheblich abweichen. Medigene ist nicht verpflichtet, in die Zukunft gerichtete Aussagen zu aktualisieren. Medigene®, Veregen®, EndoTAG® und RhuDex® sind Marken der Medigene AG. Polyphenon E® ist eine Marke der Mitsui Norin Co., Ltd. Diese Marken können für ausgewählte Länder Eigentum oder lizenziert sein.

Kontakt
Julia Hofmann, Claudia Burmester
Tel.: +49 - 89 - 20 00 33 - 33 01
Email: investor@medigene.com

Pressemitteilungen abbestellen: www.medigene.de/unsubscribe