Mitteilungen

Medigene und Azanta vereinbaren Partnerschaft zur Vermarktung von Veregen® in den Nordischen Ländern

Markteinführung in Dänemark, Schweden, Finnland und Norwegen Anfang 2013 geplant

Martinsried/München, 14. Juni 2012. Die Medigene AG (Frankfurt, Prime Standard) und das dänische Pharmaunternehmen Azanta A/S haben einen exklusiven Vertrag für die Belieferung und Vermarktung von Veregen® zur Behandlung von Genital- und Perianalwarzen in Dänemark, Schweden, Norwegen, Finnland und Island abgeschlossen. Medigene erhält Erlöse aus einer bei Vertragsschluss fälligen Einmalzahlung, aus der Lieferung des Fertigarzneimittels sowie aus einer zweistellig-prozentualen Umsatzbeteiligung an den künftigen Veregen®-Verkäufen in diesen Ländern.

Die Markteinführung von Veregen® in Dänemark, Schweden, Finnland und Norwegen plant Azanta Anfang 2013. Die Zulassungsanträge für diese und weitere europäische Länder haben die Behörden bereits im März 2012 positiv bewertet. Die Marktzulassungen für Schweden und Norwegen sind bereits erteilt und Medigene erwartet die formalen Zulassungsbescheide der anderen Länder in den nächsten Monaten. Die Zulassungsanträge für Island und weitere Länder sind in Vorbereitung.

Dr. Frank Mathias, Vorstandsvorsitzender der Medigene AG, kommentiert: "Wir freuen uns, mit Azanta ein wachstumsstarkes Spezialpharma-Unternehmen zum Vertrieb unserer Veregen®-Salbe in den nordischen Ländern gewonnen zu haben. Durch  Azantas lokale Expertise erschließen wir nun auch den Pharmamarkt Skandinavien für unser innovatives Produkt und bauen den Vertrieb von Veregen® in Europa weiter aus."

Dr. Claus Møller, Vorstandsvorsitzender der Azanta A/S, kommentiert: "Veregen® ergänzt Azantas Portfolio für Frauen- und Männergesundheit und ist bestens geeignet, die Marketing- und Wachstumsstrategie unseres Spezialpharma-Unternehmens zu unterstützen. Veregen® nimmt einen hohen Stellenwert für uns ein und wird dazu beitragen, Azantas Positionierung im nordischen Raum weiter zu stärken."

In den USA (durch Fougera), in Deutschland und Österreich (durch Abbott) und in Spanien (durch Bial) wird Veregen® bereits erfolgreich vermarktet. Die Marktzulassung in weiteren Ländern wird in den nächsten Monaten erwartet oder wurde bereits erteilt. Für die Vermarktung von Veregen® bestehen mehrere Partnerschaften in Europa, Asien und Amerika. Medigene beabsichtigt auch zukünftig in weiteren Ländern Vertriebspartnerschaften abzuschließen.

Veregen®: Veregen® (vormals Polyphenon E®-Salbe) zur topischen Behandlung von externen Genital- und Perianalwarzen enthält ein Konzentrat von Katechinen definierter Zusammensetzung, das aus Grünem Tee gewonnen wird. Medigene hatte die Basisrechte an dem Wirkstoff von Veregen® 1999 von Epitome Pharmaceuticals, Ltd. erworben und anschließend die präklinische und klinische Entwicklung sowie den Zulassungsprozess des Produkts in eigener Verantwortung erfolgreich durchgeführt. Die US-amerikanische Gesundheitsbehörde (Centers for Disease Control and Prevention) empfiehlt in ihren aktuellen Behandlungsrichtlinien 2010 für sexuell übertragbare Krankheiten Sinecatechins 15% Salbe (Veregen®) als eine Möglichkeit zur Behandlung von Genitalwarzen.

Azanta: Azanta A/S ist ein privat geführtes Spezialpharma-Unternehmen, das hauptsächlich in den Bereichen Onkologie, Frauen- und Männergesundheit sowie Suchterkrankungen tätig ist. Die Vision von Azanta A/S ist es, sich zu einem internationalen Marktführer für Spezialpharma- und innovative pharmazeutische Produkte zu entwickeln. Derzeit werden neun Spezialpharma-Produkte von Azanta A/S vermarktet oder verfügbar gemacht, darunter Nimoral, ein Sensibilisator für die radiologische Behandlung von Tumoren des Kopf-Hals-Bereichs. Zudem verfügt Azanta über drei Entwicklungsprojekte mit geringem Risiko, deren baldige Vermarktung geplant ist. Weitere Informationen unter www.azanta.com.

Die Medigene AG ist ein börsennotiertes (Frankfurt: MDG, Prime Standard) Biotechnologie-Unternehmen mit Hauptsitz in Martinsried bei München. Medigene konzentriert sich auf die klinische Erforschung und Entwicklung innovativer Medikamente gegen Krebs und Autoimmunerkrankungen. Als erstes deutsches Biotechnologie-Unternehmen verfügt Medigene über Einnahmen von Produkten auf dem Markt, diese werden von Partnerunternehmen vertrieben. Medigene hat zwei Medikamentenkandidaten in der klinischen Testung und entwickelt eine innovative Impfstofftechnologie. Weitere Informationen unter www.medigene.de.


 

Diese Mitteilung enthält bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen. Diese spiegeln die Meinung von MediGene zum Datum dieser Mitteilung wider. Die von Medigene tatsächlich erzielten Ergebnisse können von den Feststellungen in den zukunftsbezogenen Aussagen erheblich abweichen. Medigene ist nicht verpflichtet, in die Zukunft gerichtete Aussagen zu aktualisieren. Medigene® und Veregen® sind Marken der Medigene AG. Polyphenon E® ist eine Marke der Mitsui Norin Co., Ltd. Diese Marken können für ausgewählte Länder Eigentum oder lizenziert sein.

- Ende -

Kontakt Medigene
Julia Hofmann, Kerstin Langlotz
Tel.: +49 - 89 - 20 00 33 - 33 01
Fax: +49 - 89 - 20 00 33 - 29 20
Email: investor@medigene.com

Kontakt Azanta
Claus Møller
Tel:  + 45 - 70 25 95 45
Fax: + 45 - 70 25 95 46
Email:  info@azanta.com

Pressemitteilungen abbestellen: www.medigene.de/unsubscribe