Mitteilungen

Medigene sichert sich Finanzierung ihrer Krebs-Immuntherapie-Programme durch Kapitalmaßnahme

 Nicht zur Verteilung, Veröffentlichung oder Weiterleitung in den USA, Kanada, Japan und Australien

  • Platzierung der maximal möglichen Anzahl neuer Aktien nahe am Marktpreis
  • Neue, institutionelle Investoren aus Europa und den USA gewonnen
  • Verlängerung der Barmittelreichweite bis mindestens Ende 2016

             
Martinsried/München, 15. Juli 2014. Die Medigene AG (MDG1, Frankfurt, Prime Standard) hat die am 27. Juni 2014 beschlossene Kapitalerhöhung zur Finanzierung ihrer Krebs-Immuntherapie-Programme abgeschlossen und durch Platzierung der maximal möglichen Anzahl an neuen Aktien sowie durch die Ausgabe von Wandelschuldverschreibungen einen Brutto-Emissionserlös von rd. 15,9 Mio. EUR erzielt. Damit verlängert sich die Reichweite der Barmittel des Unternehmens bis mindestens Ende 2016. Es wurden 3.016.082 neue Aktien zum Preis von jeweils 5,00 EUR sowie 818.658 Wandelschuldverschreibungen mit einem Nennbetrag von jeweils 1,00 EUR bei bestehenden Aktionären der Medigene AG sowie überwiegend bei neuen, institutionellen Investoren platziert. Das Angebot der neuen Aktien war überzeichnet. Mit der Kapitalerhöhung hat Medigene das zur Verfügung stehende, genehmigte Kapital zur Ausgabe neuer Aktien voll ausgeschöpft.

Dr. Frank Mathias, Vorstandsvorsitzender der Medigene AG, kommentiert: "Nach dieser Kapitalmaßnahme können wir nun wichtige Meilensteine in der klinischen Validierung der mit Trianta erworbenen T-Zell-basierten Therapieplattformen erreichen und unsere Neuausrichtung in der Krebs-Immuntherapie vorantreiben. Medigene ist gut positioniert, wertvolle neue therapeutische Angebote für schwer behandelbare und lebensbedrohende Krebserkrankungen zu schaffen und attraktive Optionen für Kooperationen und Lizenzabkommen mit Pharma- und Biotech-Partnern zu eröffnen."

Peter Llewellyn-Davies, Finanzvorstand der Medigene AG, erklärt: "Medigene hat die neuen Aktien erfolgreich zum aktuellen Marktpreis angeboten und ohne Abschlag mit geringstmöglichem Verwässerungseffekt platziert. Dabei haben wir unser Ziel erreicht, neue namhafte institutionelle Investoren aus den USA und Europa für Medigene zu gewinnen, darunter führende Biotech-Investoren. Mit dieser ersten umfangreichen Barkapitalerhöhung seit 2007 hat sich Medigene die notwendigen Mittel gesichert, um die anstehenden Aufgaben für die nächsten Jahre erfolgreich zu finanzieren und klinische Daten mit unserem Immuntherapieprogramm zu erzielen."

Prof. Dolores Schendel, Forschungs- und Entwicklungsvorstand der Medigene AG: "Diese Finanzierung ermöglicht uns die Verwirklichung eines  wichtigen therapeutischen Vorhabens, das von Wissenschaftlern, Ärzten und schwerkranken Patienten mit großer Hoffnung und wachem Interesse begleitet wird. Wir können unsere langjährige Forschungs- und Entwicklungsarbeit am Helmholtz Zentrum nun mit einem starken Team und ausreichenden Ressourcen bei Medigene vorantreiben. Uns liegt dieses gemeinsame Ziel, schwerkranken Patienten eine neue Perspektive zu schaffen, sehr am Herzen."

Durch die Ausgabe der 3.016.082 neuen Aktien aus genehmigtem Kapital wird das Grundkapital der Medigene AG von 10.889.950 EUR um 3.016.082 EUR auf 13.906.032 EUR erhöht. Der Brutto-Emissionserlös aus den neuen Aktien beträgt 15.080.410 EUR. Die neuen Aktien sind voraussichtlich vom 22. Juli bis zum 14. August 2014 mit der ISIN DE000A11QVD8, der Wertpapierkennnummer WKN A11QVD und dem Börsenkürzel MDG9 handelbar. Ab dem 15. August 2014 nehmen die neuen Aktien ISIN, WKN und Börsenkürzel der bestehenden Medigene-Aktien an (ISIN DE000A1X3W00, WKN A1X3W0, MDG1).

Durch die Ausgabe von 818.658 Wandelschuldverschreibungen im Nennbetrag von jeweils 1,00 EUR erzielte Medigene einen Brutto-Emissionserlös von 818.658 EUR. Auf die Schuldverschreibungen werden keine Zinszahlungen durch das Unternehmen geleistet (Null-Kupon). Die Anleihegläubiger haben das Recht, die Wandelschuldverschreibungen ab dem 4. September 2014 bis zum Endfälligkeitstag vorbehaltlich bestimmter Nichtausübungszeiträume zum Wandlungspreis von 5,00 EUR je Aktie in bis zu 163.731 neue Aktien zu wandeln. Die Gesellschaft kann am Ende der Laufzeit von zwei Jahren ab Ausgabetag die Wandlung der Schuldverschreibungen in Aktien der Gesellschaft verlangen.

Die Transaktion wurde von der Baader Bank AG als Sole Bookrunner begleitet.

Medigenes Immuntherapien: Medigene hat sich über das 100-%ige Tochterunternehmen Trianta im Spitzenfeld der personalisierten Immuntherapie positioniert. Trianta entwickelt drei sich ergänzende immuntherapeutische Strategien zur Behandlung unterschiedlicher Krebsformen und -stadien. Der Fokus liegt immer auf T-Zellen. Dies sind weiße Blutkörperchen, die eine zentrale Rolle in der Immunabwehr spielen. Das Unternehmen entwickelt antigen-spezifische Dendritische Zell (DC)-Vakzinen einer neuen Generation sowie T-Zell-Rezeptor (TCR)-basierte adoptive Zell-Therapien und T-Zell-spezifische Antikörper (TABs). Derzeit werden die DC-Vakzine in zwei laufenden klinischen Prüfarzt-initiierten (IIT, investigator-initiated trial) Studien der Phase I/II und II getestet. Medigene/Trianta konzentriert sich auf die weitere Entwicklung der DC-Vakzine und der adoptiven T-Zell-Therapie für Blutkrebserkrankungen und plant den Start einer eigenen klinischen Studie für die DC-Vakzine in AML noch im Jahr 2014. Im Bereich der adoptiven T-Zell-Therapie mit TCR-veränderten T-Zellen arbeitet das Unternehmen an der Fortführung der Entwicklung eines GMP-konformen Herstellungsprozesses und bereitet die klinische Entwicklung eines ersten Produktkandidaten vor. Bei der dritten Plattform, den TABs, wird die präklinische Entwicklung weiter geführt mit dem Ziel, "proof of principle" zu erreichen.

Die Medigene AG (Frankfurt: MDG1, Prime Standard) ist ein börsennotiertes Biotechnologie-Unternehmen mit Hauptsitz in Martinsried bei München. Medigene konzentriert sich auf die Entwicklung personalisierter Immuntherapien mit Schwerpunkt auf Blutkrebserkrankungen. Medigene ist das erste deutsche Biotechnologie-Unternehmen, das über Einnahmen aus einem vermarkteten Medikament verfügt, welches von Partnerunternehmen vertrieben wird. Medigene hat mehrere Medikamentenkandidaten in der klinischen Testung und entwickelt hochinnovative Therapieplattformen. Weitere Informationen unter www.medigene.de.

Diese Mitteilung enthält bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen. Diese spiegeln die Meinung von Medigene zum Datum dieser Mitteilung wider. Die von Medigene tatsächlich erzielten Ergebnisse können von den Feststellungen in den zukunftsbezogenen Aussagen erheblich abweichen. Medigene ist nicht verpflichtet, in die Zukunft gerichtete Aussagen zu aktualisieren. Medigene® ist eine Marke der Medigene AG. Diese Marke kann für ausgewählte Länder Eigentum oder lizenziert sein.

Kontakt
Julia Hofmann, Anja Clausnitzer
Tel.: +49 - 89 - 20 00 33 - 33 01
Email: investor@medigene.com

Pressemitteilungen abbestellen: www.medigene.de/unsubscribe