Mitteilungen

MediGene schließt Lizenzvertrag mit University of Chicago zur Erweiterung der HSV-Technologie (Viren gegen Krebs)

 

  • Lizenz sichert Zugang zu neuen Varianten von MediGenes krebszerstörenden Herpes Simplex Viren (onkolytische HSV).

  •  

  • Lizenzierte Methode erleichtert es, HSV gegen bestimmte (Tumor-)Zellen auszurichten. Dadurch könnten Effizienz und Anwendbarkeit von HSV erhöht werden.

  •  

  • Erwerb der Patentanmeldung baut MediGenes führendes Patentportfolio für HSV-Technologie weiter aus.
  •  

    Martinsried - San Diego, 28. Juni 2004. Das deutsch-amerikanische Biotech-Unternehmen MediGene AG (Frankfurt, Prime Standard: MDG) hat einen Lizenzvertrag mit der University of Chicago abgeschlossen, der MediGenes HSV-Technologie (Viren gegen Krebs) erweitert. Der Vertrag sichert MediGene den Zugang zu einer Technologie, welche die Effizienz von MediGenes krebszerstörenden (onkolytischen) Herpes Simplex Viren weiter erhöhen könnte und deren Anwendbarkeit ausweitet. Die Lizenz bezieht sich auf eine spezifische Methode, Herpes Simplex Viren (HSV) auf bestimmte Zellen auszurichten und dadurch die gezielte Infektion und Zerstörung von Krebszellen zu erleichtern. MediGene erwirbt mit der Lizenz alle kommerziellen Rechte auf diese zum Patent angemeldeten HSV-Varianten (WO 04/033639). Damit erweitert MediGene die Entwicklungsmöglichkeiten der HSV-Technologie und baut das führende Patentportfolio im HSV-Bereich weiter aus.

     

    Das lizenzierte Verfahren sieht vor, bestimmte Oberflächenproteine der Herpes Simplex Viren so zu verändern, dass diese gezielt an Rezeptoren von Tumorzellen binden und dadurch das Eindringen der Viren in diese Zellen vereinfachen. Umgekehrt soll auf diese Weise das Binden der Viren an Rezeptoren normaler Zellen erschwert bzw. verhindert werden. MediGenes Ziel der HSV-Technologie ist die Zerstörung von Krebszellen ohne Beschädigung normaler Zellen. Die Viren wurden deshalb gentechnisch in der Weise verändert, dass sie sich gezielt in Tumorzellen vermehren und diese dadurch zerstören. Die neu lizenzierte Technologie ermöglicht zudem weitere Anwendungen in der Gentherapie und in der Forschung.

     

    MediGene hat bisher zwei klinische Phase 1-Studien mit HSV zur Behandlung von Lebermetastasen bzw. Gehirntumoren (Glioblastom) erfolgreich abgeschlossen. Eine weiterführende Phase 1/2-Studie gegen Lebermetastasen, die aus Dickdarmkrebs entstehen, soll im laufenden Jahr gestartet werden. Präklinische Untersuchungen geben Hinweise darauf, dass HSV auch zur Behandlung weiterer Krebserkrankungen geeignet sein könnten.

     

    Diese Mitteilung enthält bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen. Diese in die Zukunft gerichteten Aussagen spiegeln die Meinung von MediGene zum Datum dieser Mitteilung wider. Die von MediGene tatsächlich erzielten Ergebnisse können von den Feststellungen in den zukunftsbezogenen Aussagen erheblich abweichen. MediGene ist nicht verpflichtet, in die Zukunft gerichtete Aussagen zu aktualisieren. MediGeneTM ist ein Markenzeichen der MediGene AG, Eligard® ist ein Markenzeichen der Atrix Laboratories, Inc., Polyphenon® E ist ein Markenzeichen von Mitsui Norin.

     

     

    - Ende -

     

    Über MediGene:

    Die MediGene AG ist ein börsennotiertes (Frankfurt, Prime Standard), deutsch-amerikanisches Biotechnologieunternehmen mit Standorten in Martinsried, Deutschland, und San Diego, USA. MediGene hat die am weitesten entwickelte Medikamentenpipeline der deutschen Biotech-Industrie und verfügt über innovative Plattformtechnologien. Mit Eligard® gegen Prostatakrebs verfügt MediGene als erstes deutsches Biotech-Unternehmen über ein Medikament auf dem Markt. Mit der Polyphenon® E-Salbe hat das Unternehmen ein weiteres marktnahes onkologisches Produkt in der klinischen Phase 3, der letzten Stufe der klinischen Entwicklung. Eine erste Phase 3-Studie wurde bereits mit sehr positiven Ergebnissen abgeschlossen. Weitere Medikamentenkandidaten befinden sich in der klinischen Entwicklung der Phasen 1 und 2. Die Kernkompetenz von MediGene liegt in der Erforschung und Entwicklung von neuartigen Ansätzen zur Behandlung von verschiedenen Tumorerkrankungen. Damit konzentriert sich MediGene auf Indikationen von großem medizinischen Bedarf und hohem wirtschaftlichen Interesse.



     

    Kontakt:

    MediGene AG                                                                         Email:     investor@medigene.com

                                                                                                   Fax:        ++49 - 89 - 85 65- 2920

    Julia Hofmann, Public Relations                                                 Tel.:        ++49 - 89 - 85 65- 3324

    Dr. Michael Nettersheim, Investor Relations                                Tel.:        ++49 - 89 - 85 65- 2946

     

     

    Die Pressemitteilung ist auf folgendem Link als PDF abrufbar: