Mitteilungen

Medigene kündigt Präsentation früher klinischer Daten zu ihrer DC-Vakzine auf SITC Konferenz an

Martinsried/München, 7. November 2014. Das Biotechnologieunternehmen Medigene AG (MDG1, Frankfurt, Prime Standard) kündigt zwei Präsentationen im Rahmen der Wissenschaftskonferenz SITC (Society for Immunotherapy of Cancer) 29th Annual Meeting & Associated Programs bekannt, die vom 6.-9. November 2014 in National Harbor/ Washington D.C., USA stattfindet. Präsentiert wird zum einen über Medigenes antigen-spezifische Dentritische Zell (DC)-Vakzine zum anderen über die T-Zell-Rezeptor (TCR)-basierte adoptive T-Zell-Therapie.

Die Posterpräsentation mit dem Titel "Next generation dendritic cells for immunotherapy of acute myeloid leukemia" zeigt frühe klinische Daten aus einer laufenden prüfarzt-initiierten klinischen Phase I/II-Studie zur Behandlung von akuter myeloischer Leukämie (AML), die am Klinikum Großhadern, München, in Zusammenarbeit mit Prof. Marion Subklewe und Prof. Wolfgang Hiddemann durchgeführt wird.

Der Abstract zur Präsentation steht unter folgendem Link zur Verfügung:
www.immunotherapyofcancer.org/content/pdf/2051-1426-2-S3-P84.pdf

Die Posterpräsentation mit dem Titel "Generation of tumour antigen-specific CD4+ and CD8+ T cells by simultaneous MHC-I and -II epitope presentation in vitro and in vivo" erläutert Teile von Medigene's immuntherapeutischem TCR-Programm, insbesondere die Isolierung und Identifizierung Tumorantigen-spezifischer T-Zellen.

Der Abstract zur Präsentation steht auf unter folgendem Link zur Verfügung:
www.immunotherapyofcancer.org/content/pdf/2051-1426-1-S1-P6.pdf

Über Medigene's DC-Impfstoff-Programm: Die Plattform zur Entwicklung von antigen-spezifischen DC-Vakzinen der neuen Generation stellt die am weitesten fortgeschrittene Plattform der drei hochinnovativen, sich ergänzenden Immuntherapie-Plattformen von Medigene dar und wurde durch die Akquisition der Trianta Immunotherapies GmbH (heute: Medigene Immunotherapies GmbH) übernommen. Derzeit werden die DC-Vakzine in zwei laufenden klinischen Prüfarzt-initiierten (IIT, investigator-initiated trial) Studien der Phasen II (Prostatakrebs) und I/II (AML, akute myeloische Leukämie) getestet. Medigene konzentriert sich auf die weitere Entwicklung der DC-Vakzine für Blutkrebserkrankungen und plant den Start einer eigenen klinischen Studie in AML noch im Jahr 2014.

Medigene's Plattform für dendritische Zell (DC)-Vakzine erlaubt die Entwicklung einer neuen Generation von DC-Vakzinen. Dendritische Zellen (englisch: Dendritic Cells, DC) sind in der Lage, Antigene aufzunehmen, zu prozessieren und sie so auf ihrer Zelloberfläche zu präsentieren, dass antigen-spezifische T-Zellen aktiviert und dadurch zur Reifung und Teilung angeregt werden. Die T-Zellen werden dadurch in die Lage versetzt, Antigen-tragende Tumorzellen zu erkennen und zu eliminieren. Ebenso können dendritische Zellen natürliche Killerzellen dazu aktivieren, Tumorzellen anzugreifen. Medigenes Team hat neue, schnelle und wirksame Verfahren entwickelt, um autologe, d.h. körpereigene, dendritische Zellen reifen zu lassen und so aufzubereiten, dass sie T-Zellen wie auch Killerzellen aktivieren können. Die dendritischen Zellen können mit unterschiedlichen Tumor-Antigenen versehen werden, um verschiedene Tumorarten zu behandeln und sind zur Behandlung minimaler residualer Krebserkrankungen oder zum Einsatz in Kombinationstherapie vorgesehen.

Über T-Zell-Rezeptor (TCR)-veränderte T-Zellen: Der Therapieansatz zielt darauf ab, die körpereigene Immunabwehr - die T-Zelle - zu nutzen, um Krebszellen aufzuspüren und zu bekämpfen. Für diesen Zweck werden körpereigene T-Zellen des Patienten mit tumorspezifischen T-Zell-Rezeptoren ausgerüstet, die in der Lage sind, Tumorzellen zu entdecken und effizient zu zerstören. Dieser immuntherapeutische Ansatz ist darauf ausgerichtet die bestehende Toleranz gegenüber den Krebszellen und die tumor-induzierte Immunsuppression im Patienten zu überwinden, indem die T-Zellen des Patienten außerhalb des Körpers (ex-vivo) aktiviert und modifiziert werden. Im Vergleich zu den so genannten Small Molecules (Kleine Moleküle) oder antikörperbasierten Therapien könnte dieser Ansatz neue Zielstrukturen nutzen, um Tumore zu bekämpfen. Innerhalb kurzer Zeit erhalten Patienten so eine große Anzahl spezifischer T-Zellen. Der Therapieansatz ist für die Behandlung fortgeschrittener Tumorstadien vorgesehen.

Momentan wird im Rahmen dieser Plattform eine umfassende Bibliothek an rekombinanten T-Zell-Rezeptoren aufgebaut und ein Verfahren zur Kombination dieser Rezeptoren mit patienteneigenen T-Zellen gemäß den regulatorischen GMP-Standards (Good Manufacturing Practice, GMP) etabliert. Es finden Gespräche mit den Regulierungsbehörden für die Vorbereitung erster klinischer Studien mit definierten Produktkandidaten statt.

Die Medigene AG ist ein börsennotiertes (Frankfurt: MDG1, Prime Standard) Biotechnologie-Unternehmen mit Hauptsitz in Martinsried bei München. Medigene konzentriert sich auf die Entwicklung personalisierter Immuntherapien mit Schwerpunkt auf Blutkrebserkrankungen. Medigene ist das erste deutsche Biotechnologie-Unternehmen, das über Einnahmen aus einem vermarkteten Medikament verfügt; dieses wird von Partnerunternehmen vertrieben. Medigene hat fortgeschrittene Medikamentenkandiaten auslizensiert und weitere in der klinischen Testung. Das Unternehmen entwickelt hochinnovative Therapieplattformen zur Behandlung von Krebs- und Autoimmunerkrankungen. Weitere Informationen unter www.medigene.de

Diese Mitteilung enthält bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen. Diese spiegeln die Meinung von Medigene zum Datum dieser Mitteilung wider. Die von Medigene tatsächlich erzielten Ergebnisse können von den Feststellungen in den zukunftsbezogenen Aussagen erheblich abweichen. Medigene ist nicht verpflichtet, in die Zukunft gerichtete Aussagen zu aktualisieren. Medigene® ist eine Marke der Medigene AG. Diese Marke kann für ausgewählte Länder Eigentum oder lizenziert sein.

Kontakt
Julia Hofmann, Anja Clausnitzer
Tel.: +49 - 89 - 20 00 33 - 33 01
Email: investor@medigene.com

Pressemitteilungen abbestellen: www.medigene.de/unsubscribe