Mitteilungen

Medigene gibt Ergebnisse des ersten Quartals 2012 bekannt

Telefonische Analystenkonferenz mit Internetübertragung (in englischer Sprache) heute, 15:30 Uhr (MESZ)

  • Gesamterlöse aus fortgeführten Aktivitäten gesteigert auf 1,6 Mio. EUR (Q1-2011: 0,6 Mio. EUR) 

 

  • EBITDA-Ergebnis: 

 

 

  • aus fortgeführten Aktivitäten verbessert auf -2,0 Mio. EUR (Q1-2011: -2,9 Mio. EUR) 

  • gesamt: -2,0 Mio. EUR (Q1-2011: 19,2 Mio. EUR wegen Einmaleffekt) 

 

 

  • Periodenergebnis: 

 

 

  • aus fortgeführten Aktivitäten verbessert auf -2,3 Mio. EUR (Q1-2011: -3,1 Mio. EUR) 

  • gesamt: -2,3 Mio. EUR (Q1-2011: 17,0 Mio. EUR wegen Einmaleffekt) 

 

 

  • Wichtige Fortschritte im Produktportfolio 

 

  • Bestätigung der Jahresprognose 2012  

Martinsried/München, 11. Mai 2012. Die Medigene AG (Frankfurt, Prime Standard; MDG) berichtet über die Ergebnisse des ersten Quartals 2012. Das Unternehmen hat die Umsätze sowie das EBITDA- und Periodenergebnis aus fortgeführten Aktivitäten verbessert. Medigene steigerte die Gesamterlöse auf 1,6 Mio. EUR (Q1-2011: 0,6 Mio. EUR) und reduzierte den EBITDA-Verlust aus fortgeführten Aktivitäten auf -2,0 Mio. EUR (Q1-2011: -2,9 Mio. EUR) sowie den Periodenfehlbetrag aus fortgeführten Aktivitäten auf -2,3 Mio. EUR (Q1-2011: -3,1 Mio. EUR).  

Das erste Quartal 2011 enthielt als Einmaleffekt Meilensteinzahlungen von 20 Mio. EUR für die Übertragung der Eligard®-Rechte an den Vertriebspartner Astellas, die gemäß dem internationalen Rechnungslegungsstandard IFRS unter "nicht fortgeführte Aktivitäten" verbucht wurden. In der Darstellung aus fortgeführten und nicht fortgeführten Aktivitäten erzielte Medigene somit Umsätze in Höhe von 1,6 Mio. EUR (Q1-2011: 27,9 Mio. EUR), ein EBITDA-Ergebnis von -2,0 Mio. EUR (Q1-2011: 19,2 Mio. EUR) und ein Periodenergebnis von -2,3 Mio. EUR (Q1-2011: 17,0 Mio. EUR).  

Wichtige Fortschritte im Produktportfolio seit Jahresbeginn 2012:

  • Veregen® 

  • Steigerung der Veregen®-Umsätze um 59 % 

 

  • positiver Entscheid über Marktzulassung von Veregen® in 17 weiteren europäischen Ländern 

  • Marktzulassung in der Schweiz, in Schweden, Norwegen und Polen 

  • Partnerschaftsvertrag mit EIP Eczacibasi zur Vermarktung von Veregen® in der Türkei 

 

  • Eligard®:  

Letzte Meilensteinzahlung von 5 Mio. EUR für den Verkauf der Eligard®-Rechte erhalten

  • RhuDex®:  

Start und erfolgreicher Abschluss klinischer Formulierungsstudie mit RhuDex® für die orale Behandlung von Autoimmunerkrankungen

  • EndoTAG®-1: 

US-Patent zur Verwendung von EndoTAG®-1 in Kombination mit Taxanen zur Behandlung von dreifach rezeptor-negativem Brustkrebs erhalten

  • AAVLP-Impfstofftechnologie:  

Präsentation positiver präklinischer Daten beim World Vaccine Congress, USA

Dr. Frank Mathias, Vorstandsvorsitzender der Medigene AG, kommentiert: "Die Ergebnisse der ersten Monate im Jahr 2012 bestätigen die positive Entwicklung unserer fokussierten Aktivitäten. Wir machen Fortschritte in allen Medikamentenprojekten: Die Vermarktung von Veregen® gewinnt mit steigenden Umsätzen sowie neuen Marktzulassungen und Partnerschaften deutlich an Fahrt; RhuDex® hat einen wichtigen klinischen Entwicklungsschritt erfolgreich abgeschlossen, die weitere klinische Entwicklung ist in Vorbereitung; auch für EndoTAG®-1 und AAVLP konnten wir positive Nachrichten melden. Wir sehen uns in der Umsetzung unserer Strategie bestätigt und gut positioniert, um unsere Pipeline weiter zu stärken."

Arnd Christ, Finanzvorstand der Medigene AG, ergänzt: "Wir sind sehr zufrieden mit der Entwicklung unserer fortgeführten Aktivitäten, die zur langfristigen finanziellen Stabilität des Unternehmens beitragen. Trotz steigender Aufwendungen für die klinische Entwicklung blieben unsere Gesamtkosten stabil. Medigenes gute finanzielle und strukturelle Situation erlaubt uns weitere strategische Schritte für künftiges Wachstum."

Finanzergebnisse des ersten Quartals 2012 im Detail:

Umsatzerlöse und sonstige Erträge
Die Gesamterlöse aus fortgeführten Aktivitäten stiegen in den ersten drei Monaten 2012 auf 1.622 TEUR (Q1-2011: 648 TEUR). Sie stammen zum einen aus Umsätzen mit dem Medikament Veregen® in den USA, Deutschland, Österreich und Spanien, die sich im ersten Quartal 2012 um 59 % auf 604 TEUR (Q1-2011: 380 TEUR) erhöhten. Die Veregen®-Umsätze setzen sich zusammen aus Produktumsätzen für den Verkauf des Produkts an die Vertriebspartner in Höhe von 225 TEUR  (Q1-2011: 0 EUR), aus der Umsatzbeteiligung an den Marktverkäufen von Veregen® durch die Partner (Lizenzzahlungen) in Höhe von 377 TEUR (Q1-2011: 277 TEUR) sowie aus Meilensteinzahlungen in Höhe von 2 TEUR (Q1-2011: 103 TEUR).

Zum anderen enthalten die Gesamterlöse sonstige Einnahmen in Höhe von 1.018 TEUR (Q1-2011: 268 TEUR). Diese bestehen im Wesentlichen aus Eligard®-Produktumsätzen, die seit März 2011 2 % der durch Astellas erzielten Eligard®-Nettoumsätze betragen und seit diesem Zeitpunkt unter den sonstigen betrieblichen Erträgen erfasst werden (Q1-2012: 613 TEUR). Zusätzlich erhielt Medigene im ersten Quartal 2012 von einem Dienstleister eine Entschädigungszahlung für entstandene Kosten in Höhe von 390 TEUR.

Die Umsatzerlöse aus nicht fortgeführten Aktivitäten sanken auf 16 TEUR (Q1-2011: 27.296 TEUR). Das Vergleichsquartal im Vorjahr hatte als Einmaleffekt Umsätze in Höhe von 20 Mio. EUR für den Verkauf der Eligard®-Rechte an Astellas enthalten. Zudem sind die mit Eligard® bis Ende Februar 2011 erzielten Produktumsätze und Lizenzeinnahmen als Umsatzerlöse aus nicht fortgeführten Aktivitäten ausgewiesen.

Beschaffungskosten der Erlöse
Die Beschaffungskosten aus fortgeführten Aktivitäten betrugen im ersten Quartal 2012 278 TEUR (Q1-2011: 80 TEUR). Sie fielen für den Einkauf von Veregen® und Umsatzbeteiligungen an den Verkaufserlösen von Veregen® an.

Bruttoergebnis
Das Bruttoergebnis aus fortgeführten Aktivitäten stieg im ersten Quartal 2012 auf 1.344 TEUR (Q1-2011: 568 TEUR).

Vertriebskosten und allgemeine Verwaltungskosten
Im Periodenvergleich stiegen die Vertriebs- und allgemeinen Verwaltungskosten aus fortgeführten Aktivitäten von 1.644 TEUR (Q1-2011) auf 1.761 TEUR (Q1-2012). Dieser Betrag setzt sich aus 541 TEUR (Q1-2011: 451 TEUR) an Vertriebskosten und 1.220 TEUR (Q1-2011: 1.193 TEUR) an allgemeinen Verwaltungskosten zusammen. Die höheren Aufwendungen fielen für die Vermarktung von Veregen® sowie für Business Development-Aktivitäten an.

Forschungs- und Entwicklungskosten
Der Aufwand für Forschung und Entwicklung reduzierte sich im ersten Quartal 2012 auf 1.840 TEUR (Q1-2011: 2.029 TEUR). Der Rückgang dieser Kosten ist hauptsächlich auf die Reduzierung der Aufwendungen für Personal und Miete zurückzuführen, während die klinischen Entwicklungskosten stiegen.

EBITDA
Das EBITDA-Ergebnis aus fortgeführten Aktivitäten belief sich im ersten Quartal 2012 auf -2.047 TEUR (Q1-2011: -2.889 TEUR). Das EBITDA-Ergebnis aus fortgeführten und nicht fortgeführten Aktivitäten betrug -2.050 TEUR (Q1-2011: 19.211 TEUR). Im Vergleichsquartal des Vorjahrs war das EBITDA-Ergebnis als Einmaleffekt durch Umsätze in Höhe von 20 Mio. EUR für den Verkauf der Eligard®-Rechte beeinflusst.

Ergebnis aus Beteiligungen an assoziierten Unternehmen
Das Ergebnis aus Beteiligungen an assoziierten Unternehmen belief sich in den ersten drei Monaten 2012 auf -19 TEUR (Q1-2011: -521 TEUR). Dieses entfiel auf das assoziierte Unternehmen Catherex, Inc. Durch die Ausgabe neuer Aktien der Immunocore Ltd. sank Medigenes Anteil zum 31. März 2012 auf 19,06 %. Nachdem Medigene weniger als 20 % der Stimmrechte hält, wird diese Beteiligung nicht mehr nach der Equity-Methode bewertet. Seit dem ersten Quartal 2012 wird die Beteiligung an Immunocore Ltd. unter den finanziellen Vermögenswerten in der Bilanz erfasst.  

3-Monatsergebnis 2012
In den ersten drei Monaten 2012 wurde ein Periodenergebnis von -2.278 TEUR (Q1-2011: 16.985 TEUR) erzielt. Im Vergleich zum Vorjahresquartal betrug der Periodenverlust aus fortgeführten Aktivitäten -2.275 TEUR (Q1-2011: -3.105 TEUR) und aus nicht fortgeführten Aktivitäten -3 TEUR (Q1-2011: 20.090 TEUR). Zu dem Vorjahresgewinn trugen vor allem die erhaltenen Meilensteinzahlungen für den Verkauf der Eligard®-Rechte bei.

Mittelzu-/-abfluss aus laufender Geschäftstätigkeit
Der Mittelabfluss aus laufender Geschäftstätigkeit belief sich im ersten Quartal 2012 auf -2.531 TEUR (Q1-2011: Mittelzufluss von 14.463 TEUR). Im Vorjahresquartal beruhte der Mittelzufluss im Wesentlichen auf der Meilensteinzahlung von Astellas über 15 Mio. EUR.

Durchschnittlicher monatlicher Barmittelfluss aus laufender Geschäftstätigkeit
Aus der laufenden Geschäftstätigkeit ergab sich für das erste Quartal 2012 ein durchschnittlicher monatlicher Barmittelverbrauch von -0,8 Mio. EUR (Q1-2011: Barmittelzufluss von 4,8 Mio. EUR). Der Barmittelverbrauch aus laufender Geschäftstätigkeit ist für die künftige Entwicklung nur von eingeschränkter Aussagekraft, da dieser wesentlich von einmaligen Zahlungen im Rahmen von Partnerschaften ebenso beeinflusst wird wie von Forschungs- und Entwicklungsaufwendungen, deren Höhe vom Projektstatus abhängt.

Barmittelbestand
Zum Stichtag 31. März 2012 belief sich der Bestand an flüssigen Mitteln auf 10.122 TEUR. Anfang Mai 2012 erhielt Medigene zudem eine Meilensteinzahlung von Astellas in Höhe von 5 Mio. EUR für den Verkauf der Eligard®-Rechte.

Gekürzte Konzern-Gewinn- und Verlustrechnung

 

 

 

 

 

In TEUR Q1-2012 Q1-2011 Veränderung
Gesamterlöse 1.622 648 150 %
davon Veregen®-Umsatzerlöse aus
Produktverkäufen und Lizenzeinnahmen
602 277 117 %
Beschaffungskosten der Erlöse -278 -80 >200 %
Bruttoergebnis 1.344 568 137 %
Vertriebskosten und allgemeine Verwaltungskosten -1.761 -1.644 7 %
Forschungs- und Entwicklungskosten -1.840 -2.029 -9 %
Betriebsergebnis -2.257 -3.105 -27 %
Ergebnis aus fortgeführten Aktivitäten vor Steuern -2.275 -3.466 -34 %
Ergebnis aus fortgeführten Aktivitäten -2.275 -3.105 -27 %
Umsatzerlöse aus nicht fortgeführten Aktivitäten 16 27.296 -
Ergebnis aus nicht fortgeführten Aktivitäten -3 20.090 -
Periodenergebnis -2.278 16.985 -

 

 

 

 

 

 

 

Ausblick:
Finanzprognose 2012
Medigene bestätigt die Prognose für das Gesamtjahr. Das Unternehmen erwartet für 2012 steigende Umsätze aus fortgeführten Aktivitäten in Höhe von über 5 Mio. EUR. Darüber hinaus hat Medigene Umsätze aus nicht fortgeführten Aktivitäten in Höhe von 5 Mio. EUR für den Verkauf der Eligard®-Rechte erzielt. Steigende Ausgaben für die weitere klinische Entwicklung von RhuDex® werden voraussichtlich zu einem Verlust auf EBITDA-Basis im mittleren einstelligen Millionenbereich führen. Auf Basis der aktuellen Geschäftsplanung und der daraus entwickelten Szenarien geht das Management davon aus, dass die Finanzierung des Unternehmens über das Jahresende 2013 hinaus gesichert ist.  

Eligard®
Medigene profitiert weiterhin durch die zweiprozentige Umsatzbeteiligung an den durch Astellas mit Eligard® erzielten Marktumsätzen.

Veregen®
Die Einführung von Veregen® im spanischen Markt soll im zweiten Quartal 2012 erfolgen. Auf Basis der Anfang März 2012 erfolgten behördlichen Entscheidung für eine Marktzulassung von Veregen® in 17 weiteren europäischen Ländern (Belgien, Bulgarien, Dänemark, Finnland, Frankreich, Griechenland, Luxemburg, Niederlande, Norwegen, Polen, Rumänien, Schweden, Slowakei, Slowenien, Tschechische Republik, Ungarn und Zypern) werden die entsprechenden nationalen Zulassungsbescheide länderweise durch die jeweiligen Behörden erteilt. Darüber hinaus rechnet Medigene 2012 mit positiven Entscheiden über die Zulassung in einzelnen Ländern außerhalb der EU sowie mit der Markteinführung von Veregen® in weiteren einzelnen Ländern. Für die weltweite Vermarktung von Veregen® beabsichtigt Medigene den Abschluss zusätzlicher Partnerschaften. Medigene geht für 2012 von einem weiteren Anstieg der Veregen®-Umsätze aus.

EndoTAG®-1
Medigene ist bestrebt, für EndoTAG®-1 eine oder mehrere Partnerschaften mit Pharma- oder Biotechnologieunternehmen einzugehen. Es ist vorgesehen, dass der oder die Partner die weitere Entwicklung und spätere Vermarktung des Medikamentenkandidaten übernehmen.

RhuDex®
Mit den Ergebnissen der Formulierungsstudie rechnet Medigene Mitte 2012. Auf dieser Grundlage plant das Unternehmen die Fortsetzung der klinischen Entwicklung von RhuDex®. Die Produktion weiteren Studienmaterials ist in Vorbereitung.

AAVLP-Impfstofftechnologie
Im Rahmen der hauseigenen AAVLP-Impfstofftechnologie werden 2012 weitere vorklinische Studien durchgeführt.

Analystenkonferenz:
Eine telefonische Analystenkonferenz in englischer Sprache findet heute um 15:30 Uhr MESZ statt und wird live im Internet übertragen. Der Zugang zur Übertragung mit synchronisierten Präsentationsfolien sowie eine Aufzeichnung der Präsentation ist über die Internetseite von Medigene unter www.medigene.de möglich.

Der vollständige Quartalsbericht ist im Internet abrufbar unter www.medigene.de/berichte

Diese Mitteilung enthält bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen. Diese spiegeln die Meinung von Medigene zum Datum dieser Mitteilung wider. Die von Medigene tatsächlich erzielten Ergebnisse können von den Feststellungen in den zukunftsbezogenen Aussagen erheblich abweichen. Medigene ist nicht verpflichtet, in die Zukunft gerichtete Aussagen zu aktualisieren. Medigene®, EndoTAG®, RhuDex® und Veregen® sind Marken der MediGene AG. Eligard® ist eine Marke der Tolmar Therapeutics, Inc. Diese Marken können für ausgewählte Länder Eigentum oder lizenziert sein.  
- Ende -

Die Medigene AG ist ein börsennotiertes (Frankfurt: MDG, Prime Standard) Biotechnologie-Unternehmen mit Hauptsitz in Martinsried bei München. Medigene konzentriert sich auf die klinische Erforschung und Entwicklung innovativer Medikamente gegen Krebs und Autoimmunerkrankungen. Als erstes deutsches Biotechnologie-Unternehmen verfügt  Medigene über Einnahmen von Produkten auf dem Markt, diese werden von Partnerunternehmen vertrieben. Medigene hat zwei Medikamentenkandidaten in der klinischen Testung und entwickelt eine innovative Impfstofftechnologie.

Kontakt Medigene AG
Julia Hofmann, Kerstin Langlotz
Investor & Public Relations
Tel.: +49 - 89 - 20 00 33 - 33 01
Fax: +49 - 89 - 20 00 33 - 29 20
Email: investor@medigene.com

Pressemitteilung abbestellen: www.medigene.de/unsubscribe