Mitteilungen

Medigene erhält Patent für TCR-veränderte T-Zell-Immuntherapie in Australien

Pressemitteilung

 

Martinsried/München, 8. Oktober 2014. Das Biotechnologieunternehmen Medigene AG (MDG1, Frankfurt, Prime Standard) gibt bekannt, dass das australische Patentamt das Patent Nr. 2009317161 mit dem Titel "High affinity T cell receptor and use thereof" erteilt hat. Das Patent schützt T-Zell-Rezeptoren die gegen das tumor-assoziierte Antigen Tyrosinase gerichtet sind und hat eine Laufzeit bis 2029. Es wurde vom Helmholtz Zentrum München exklusiv an Medigenes Tochtergesellschaft Trianta Immunotherapies GmbH lizenziert.

Prof. Dr. Dolores Schendel, Forschungs- & Enwicklungsvorstand der Medigene AG, kommentiert: "TCR-basierte adoptive Therapien bieten eine neue wichtige Option, um fortgeschrittene Tumore, für die es sehr wenige Therapieansätze gibt, zu behandeln. Der Einsatz des Ziel-Antigens Tyrosinase, welches mit bösartigem Hautkrebs (Melanom) assoziiert wird, könnte zukünftig die Behandlung dieser Hautkrebsart mit TCR-modifizierter T-Zell-Immuntherapie ermöglichen. Der Erteilung dieses Patents in Australien, einem Land mit einem großen Anteil hellhäutiger Menschen und hohen Hautkrebsraten, kommt daher eine besondere Bedeutung zu." 

Über T-Zell-Rezeptor (TCR)-veränderte T-Zellen: Der Therapieansatz zielt darauf ab, die körpereigene Immunabwehr - die T-Zelle - zu nutzen, um Krebszellen aufzuspüren und zu bekämpfen. Für diesen Zweck werden körpereigene T-Zellen des Patienten mit tumorspezifischen T-Zell-Rezeptoren ausgerüstet, die in der Lage sind, Tumorzellen zu entdecken und effizient zu zerstören. Dieser immuntherapeutische Ansatz ist darauf ausgerichtet die bestehende Toleranz gegenüber den Krebszellen und die tumor-induzierte Immunsuppression im Patienten zu überwinden, indem die T-Zellen des Patienten außerhalb des Körpers (ex-vivo) aktiviert und modifiziert werden. Im Vergleich zu den so genannten Small Molecules (Kleine Moleküle) oder antikörperbasierten Therapien könnte dieser Ansatz neue Zielstrukturen nutzen, um Tumore zu bekämpfen. Innerhalb kurzer Zeit erhalten Patienten so eine große Anzahl spezifischer T-Zellen. Der Therapieansatz ist für die Behandlung fortgeschrittener Tumorstadien vorgesehen.

Momentan wird im Rahmen dieser Plattform eine umfassende Bibliothek an rekombinanten T-Zell-Rezeptoren aufgebaut und ein Verfahren zur Kombination dieser Rezeptoren mit patienteneigenen T-Zellen gemäß den regulatorischen GMP-Standards (Good Manufacturing Practice, GMP) etabliert. Es finden Gespräche mit den Regulierungsbehörden für die Vorbereitung erster klinischer Studien mit definierten Produktkandidaten statt.

Über Tyrosinase: Tyrosinase ist ein Kupfer enthaltendes Enzym, das die Oxidation von Phenolen, z. B. Tyrosin, katalysiert. Es ist weit verbreitet in fast allen Lebewesen. Bei Tieren und Menschen ist Tyrosinase an der Synthese von Melanin an der Membran von Melanozyten beteiligt und daher unentbehrlich für den Schutz vor UV-Strahlung. Bei einem Teil der Organismen mit Albinismus ist das Enzym verändert oder fehlt ganz.

Über Medigenes Immuntherapien: Medigene arbeitet seit der Übernahme der Trianta Immunotherapies GmbH an drei sich ergänzenden personalisierten immuntherapeutischen Strategien zur Behandlung unterschiedlicher Krebsformen und -stadien: antigen-spezifische Dendritische Zell (DC)-Vakzinen der nächsten Generation sowie T-Zell-Rezeptor (TCR)-basierte adoptive Zell-Therapien und T-Zell-spezifische Antikörper (TABs). Der Fokus liegt immer auf T-Zellen. Dies sind weiße Blutkörperchen, die eine zentrale Rolle in der Immunabwehr spielen.

Die Medigene AG ist ein börsennotiertes (Frankfurt: MDG1, Prime Standard) Biotechnologie-Unternehmen mit Hauptsitz in Martinsried bei München. Medigene konzentriert sich auf die Entwicklung personalisierter Immuntherapien mit Schwerpunkt auf Blutkrebserkrankungen. Medigene ist das erste deutsche Biotechnologie-Unternehmen, das über Einnahmen aus einem vermarkteten Medikament verfügt; dieses wird von Partnerunternehmen vertrieben. Medigene hat fortgeschrittene Medikamentenkandiaten auslizensiert und weitere in der klinischen Testung. Das Unternehmen entwickelt hochinnovative Therapieplattformen zur Behandlung von Krebs- und Autoimmunerkrankungen. Weitere Informationen unter www.medigene.de

Diese Mitteilung enthält bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen. Diese spiegeln die Meinung von Medigene zum Datum dieser Mitteilung wider. Die von Medigene tatsächlich erzielten Ergebnisse können von den Feststellungen in den zukunftsbezogenen Aussagen erheblich abweichen. Medigene ist nicht verpflichtet, in die Zukunft gerichtete Aussagen zu aktualisieren. Medigene®, Veregen®, EndoTAG® und RhuDex® sind Marken der Medigene AG. Polyphenon E® ist eine Marke der Mitsui Norin Co., Ltd. Diese Marken können für ausgewählte Länder Eigentum oder lizenziert sein.

Kontakt
Julia Hofmann, Anja Clausnitzer
Tel.: +49 - 89 - 20 00 33 - 33 01
Email: investor@medigene.com

Pressemitteilungen abbestellen: www.medigene.de/unsubscribe