Mitteilungen

Medigene AG: Medigene kündigt Präsentation klinischer Daten aus IIT Phase I/II-Studie mit auf Medigenes Technologie basierenden DC-Vakzinen auf ASH Konferenz an

Martinsried/München, 5. November 2015. Medigene AG (MDG1, Frankfurt, Prime Standard) kündigt die Präsentation früher klinischer Daten aus der am Klinikum Großhadern der Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU) laufenden Prüfarzt-initiierten (IIT) Phase I/II-Studie mit Dendritischen Zellvakzinen in der Indikation Akute myeloische Leukämie (AML) auf der bevorstehenden Jahrestagung der American Society of Hematology (ASH) an, die vom 5.-8. Dezember 2015 in Florida, USA stattfindet. Das wissenschaftliche Poster mit dem Titel "Next-generation dendritic cell vaccination in postremission therapy of AML: results of a clinical phase I trial" wird am 7. Dezember 2015 von 18:00 - 20:00 Uhr (Ortszeit) von der verantwortlichen Studienleiterin, Prof. Marion Subklewe, präsentiert.  Frau Subklewe ist Professorin für Innere Medizin mit Fokus auf zellulären Immuntherapien am Klinikum Großhadern der Ludwig-Maximilians-Universität München.

Die Prüfarzt-initiierte (IIT-)Studie verwendet DC-Vakzine, die gemäß Medigenes Technologien hergestellt und die vom Helmholtz Zentrum München, einem Partner der laufenden Studie, lizensiert wurden. Akute myeloische Leukämie (AML) ist Medigenes Leitindikation im Rahmen ihres DC-Vakzinen Programms.

Link zum Abstract: ash.confex.com/ash/2015/webprogram/Paper85287.html

Über Medigenes DC-Impfstoff-Programm: Die Plattform zur Entwicklung von antigen-spezifischen DC-Vakzinen der neuen Generation bildet die am weitesten fortgeschrittene Plattform der drei hochinnovativen, sich ergänzenden Immuntherapie-Plattformen von Medigene Immunotherapies. Derzeit werden die DC-Vakzinen in einer unternehmenseigenen klinischen Phase I/II-Studie in akuter myeloischer Leukämie (AML) sowie in zwei laufenden klinischen Prüfarzt-initiierten (IIT, investigator-initiated trial) Studien getestet: in einer Phase I/II-Studie in AML an der Ludwig-Maximilians-Universität Großhadern, München, sowie in einer Phase II-Studie in  Prostatakrebs am Universitätsklinikum Oslo. Darüber hinaus wird ein klinisches Compassionate-Use-Programm am Institut für Zelluläre Therapie des Universitätsklinikums Oslo durchgeführt.

Dendritische Zellen (englisch: Dendritic Cells, DC) gelten als die potentesten Antigen-präsentierenden Zellen des menschlichen Immunsystems. Ihre Aufgabe besteht in der Aufnahme, Prozessierung und Präsentation von Antigenen auf ihrer Zelloberfläche, wodurch sie antigen-spezifische T-Zellen aktivieren und somit zur Reifung und Teilung anregen können. Die T-Zellen werden dadurch in die Lage versetzt, Antigen-tragende Tumorzellen zu erkennen und zu eliminieren. Ebenso können natürliche Killerzellen (NK-Zellen) durch dendritische Zellen zur Tumorerkennung aktiviert werden. Das Team von Medigene Immunotherapies GmbH hat neue, schnelle und wirksame Verfahren entwickelt, um dendritische Zellen im Labor so zu generieren, dass diese T-Zellen wie auch NK-Zellen aktivieren können. Dabei werden die dendritischen Zellen aus autologen, d.h. körpereigenen, Vorläuferzellen, die aus dem Blut des Patienten gewonnen werden, hergestellt. Ferner können die DC-Vakzine mit tumorspezifischen Antigenen beladen werden, um so verschiedene Tumorarten zu behandeln und sind zur Behandlung minimaler residualer Krebserkrankungen oder zum Einsatz in Kombinationstherapien vorgesehen.

Weitere Informationen zu Medigenes DC-Vakzinen finden Sie als Video unter: vimeo.com/123005831
Die Medigene AG ist ein börsennotiertes (Frankfurt: MDG1, Prime Standard) Biotechnologie-Unternehmen mit Hauptsitz in Martinsried bei München. Das Unternehmen entwickelt hochinnovative, komplementäre Therapieplattformen zur Behandlung von verschiedenen Krebsarten und -stadien mit Projekten in der klinischen und präklinischen Testung. Medigene konzentriert sich auf die Entwicklung personalisierter, T-Zell-gerichteter Immuntherapien.

Weitere Informationen unter www.medigene.de

Diese Mitteilung enthält bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen. Diese spiegeln die Meinung von Medigene zum Datum dieser Mitteilung wider. Die von Medigene tatsächlich erzielten Ergebnisse können von den Feststellungen in den zukunftsbezogenen Aussagen erheblich abweichen. Medigene ist nicht verpflichtet, in die Zukunft gerichtete Aussagen zu aktualisieren. Medigene® ist eine Marke der Medigene AG. Diese Marke kann für ausgewählte Länder Eigentum oder lizenziert sein.

Kontakt Medigene
Julia Hofmann, Anja Clausnitzer
Tel.: +49 - 89 - 20 00 33 - 33 01
Email: investor@medigene.com

Pressemitteilungen abbestellen: www.medigene.de/unsubscribe