Mitteilungen

Medigene AG: Amgen erwirbt Medigene-Ausgründung Catherex

  • Amgen erwirbt 100 % der Anteile an Catherex Inc.
  • Vereinbarung enthält Vorauszahlung von 10,5 Mio. USD sowie Meilensteinzahlungen und Umsatzbeteiligung an Amgens in den USA und Europa zugelassenem Medikament Imlygic® (T-Vec)
  • Medigene erhält ca. 40 % aller von Amgen zu leistenden Zahlungen

Martinsried/München, 21. Dezember 2015. Die Medigene AG (MDG1, Frankfurt, Prime Standard), ein Immuntherapie-Unternehmen mit klinischen Entwicklungsprojekten fokussiert auf die Entwicklung T-Zell-gerichteter Therapieplattformen zur Bekämpfung von Krebs, gibt bekannt, dass Amgen Inc., USA, 100 % der Medigene-Ausgründung Catherex, Inc., USA, erwirbt. Als größter Anteilseigner von Catherex hat Medigene Inc., USA, Anspruch auf ca. 40 % aller Zahlungen, die Amgen im Rahmen dieser Akquisition leisten wird. Die Gesellschaft wurde heute über den Abschluss des entsprechenden Kaufvertrags durch Catherex, Amgen und den Anteilseignern der Catherex informiert. Medigene Inc., USA, ist eine 100%ige Tochtergesellschaft der Medigene AG.

Die bisherigen Anteilseigner der Catherex erhalten von Amgen eine Vorauszahlung von 10,5 Mio. USD und haben Anspruch auf Meilensteinzahlungen beim Erreichen bestimmter regulatorischer und verkaufsabhängiger Meilensteine für Amgens Medikament Imlygic® (vormals T-Vec). Zusätzlich werden diese bis zum Ende des Jahres 2020 am Umsatz von Imlygic® durch Royalty-Zahlungen beteiligt. Amgens Imlygic®, ein Medikament zur Behandlung von fortgeschrittenem, metastasiertem Melanom (Schwarzer Hautkrebs), wurde im Oktober 2015 in den USA sowie kürzlich in der Europäischen Union zur Vermarktung zugelassen.

Der Abschluss der Transaktion (Closing) wird Anfang 2016 erfolgen. Somit hat der Vertrag keine Auswirkung auf Medigenes Finanzprognose 2015.  

Dr. Frank Mathias, Vorstandsvorsitzender der Medigene AG und Präsident der Medigene Inc., erläutert: "Nach dem kürzlich beschlossenen Transfer von EndoTAG® an SynCore können wir nun mit dem Verkauf dieser Beteiligung an Amgen erfolgreich weitere Werte des Portfolios kommerzialisieren. Diese Maßnahme unterstützt Medigenes Fokussierung  auf das Kerngeschäft in der Immuntherapie."

Peter Llewellyn-Davies, Finanzvorstand der Medigene AG und COO/Geschäftsführer der Medigene Inc. fügt hinzu: "Wir erreichen mit dieser Transaktion unser Ziel, gewinnbringend unsere bisher getätigten Investitionen in Catherex zu realisieren. Die Voraus- und Meilensteinzahlungen sowie der zu erwartende regelmäßige Mittelzufluss aus den Royalty-Zahlungen von Amgen ist Teil unseres Konzepts, zusätzliche finanzielle Quellen für die laufenden klinischen Entwicklungsarbeiten unserer innovativen Immuntherapien zu erschließen."

Über Catherex: Medigene, Inc., ein vollständiges Tochterunternehmen der Medigene AG, hat 2010 ihr Programm zur Entwicklung krebszerstörender, onkolytischer Herpes Simplex Viren (oHSV) an das damals neu gegründete Biotechnologie-Unternehmen Catherex, ein privates US-Unternehmen in Philadelphia, Pennsylvania, veräußert und dafür als größter Anteilseigner 40 % der Aktienanteile erhalten. Im Jahr 2014 hat Catherex laufende Forschungs- und Entwicklungsprojekte und bestimmte Patentrechte in die dafür neu gebildete Aettis Inc. ausgegründet, an der Medigene rund 39 % der Anteile hält. Seither verfügte Catherex nur mehr über ein spezifisches Patentportfolio im Bereich onkolytischer Viren, das nun im Rahmen der Akquisition von Amgen erworben wurde.

Die Medigene AG ist ein börsennotiertes (Frankfurt: MDG1, Prime Standard) Biotechnologie-Unternehmen mit Hauptsitz in Martinsried bei München. Das Unternehmen entwickelt hochinnovative, komplementäre Therapieplattformen zur Behandlung von verschiedenen Krebsarten und -stadien mit Projekten in der klinischen und präklinischen Testung. Medigene konzentriert sich auf die Entwicklung personalisierter, T-Zell-gerichteter Immuntherapien.

Weitere Informationen unter www.medigene.de

Diese Mitteilung enthält bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen. Diese spiegeln die Meinung von Medigene zum Datum dieser Mitteilung wider. Die von Medigene tatsächlich erzielten Ergebnisse können von den Feststellungen in den zukunftsbezogenen Aussagen erheblich abweichen. Medigene ist nicht verpflichtet, in die Zukunft gerichtete Aussagen zu aktualisieren. Medigene® ist eine Marke der Medigene AG. Diese Marke kann für ausgewählte Länder Eigentum oder lizenziert sein.

Kontakt Medigene AG
Julia Hofmann, Dr. Robert Mayer
Tel.: +49 - 89 - 20 00 33 - 33 01
Email: investor@medigene.com
Falls Sie die Zusendung von Informationen über Medigene zukünftig nicht mehr wünschen, bitten wir um eine entsprechende Mitteilung per E-Mail (investor@medigene.com), wir werden Sie dann von unserer Verteilerliste streichen.