Mitteilungen

Ad hoc: Vorläufige Finanzergebnisse 2014 der Medigene AG: Umsatz, EBITDA und Jahresergebnis deutlich verbessert

Ad hoc-Mitteilung nach §15 WpHG

Martinsried/München, 11.  März 2015. Medigene AG (MDG1, Frankfurt, Prime Standard) legt die vorläufigen Zahlen für das Geschäftsjahr 2014 vor. Das Unternehmen hat seine Gesamterlöse deutlich gesteigert und das EBITDA sowie das Jahresergebnis erheblich verbessert.

Die Gesamterlöse erhöhten sich um 82 % auf 13,8 Mio. EUR (2013: 7,6 Mio EUR). Die Umsatzerlöse aus dem Medikament Veregen® stiegen um 23 % auf 5,2 Mio. EUR (2013: 4,2 Mio. EUR). Die sonstigen betrieblichen Erträge enthalten einen Betrag von 2,7 Mio. EUR für einen Ende 2014 erreichten Meilenstein für den verpartnerten Medikamentenkandidaten EndoTAG®-1, welcher in der Finanzprognose des Unternehmens nicht enthalten war.

Der EBITDA-Verlust des Unternehmens wurde um 75 % auf 2,1 Mio. EUR gesenkt (2013: 8,3  Mio. EUR). Der Jahresverlust verringerte sich um 44 % auf 5,8 Mio. EUR (2013: 10,3 Mio. EUR).

Mit diesen vorläufigen Zahlen hat die Medigene AG ihre Finanzprognose von Anfang 2014 übertroffen, die einen Anstieg der Gesamterlöse um 20 - 30% gegenüber 2013, Umsatzerlöse aus Veregen® von 5 - 6 Mio. EUR und einen EBITDA-Verlust von 4 - 6 Mio. EUR prognostiziert hatte.

Die endgültigen Jahresergebnisse für 2014 und weitere Details wird Medigene wie geplant am 25. März 2015 mit dem Jahresbericht 2014 veröffentlichen.

Kontakt Medigene AG
Julia Hofmann, Anja Clausnitzer
Tel.: +49 - 89 - 20 00 33 - 33 01
Email: investor@medigene.com