Mitteilungen

Ad hoc: Medigene monetarisiert Eligard®-Umsatzbeteiligung für 17,68 Mio. US-Dollar

 

  • Medigene überträgt 2%-ige Eligard®-Umsatzbeteiligung an US-Investor Cowen Royalty.   

  • Medigenes Bargeldbestand erhöht sich um 17,68 Mio. US-Dollar. 

  • Umsatz- und Ergebnisprognose für 2012 bleibt unverändert. 

Martinsried/München, 7. Juni 2012. Das Biotechnologie-Unternehmen Medigene AG (Frankfurt, Prime Standard) überträgt seine zweiprozentige Umsatzbeteiligung an dem Medikament Eligard® an den US-Investor Cowen Healthcare Royalty Partners II, L.P. gegen eine Barzahlung in Höhe von 17,68 Mio. US-Dollar (ca. 14,1 Mio. Euro). Das Unternehmen plant, diese Mittel in eine weitere Stärkung der Pipeline zu investieren.

Gemäß dem internationalen Rechnungslegungsstandard IFRS wird Medigene den Barmittelzufluss der Transaktion als finanzielle Verbindlichkeit behandeln. Der entsprechende Umsatz wird anteilig über die Eligard®-Patentlaufzeit von ca. zehn Jahren realisiert. Deshalb bleibt die Umsatz- und Ergebnisprognose für das Jahr 2012 unverändert.

Medigene hatte im Jahr 2010 bis auf eine verbleibende zweiprozentige Beteiligung an den Eligard®-Nettoumsätzen die Rechte an Eligard®, einem Medikament zur Behandlung von fortgeschrittenem, hormonabhängigem Prostatakrebs, für 25 Mio. Euro an den Vertriebspartner Astellas Pharma Europe Ltd. verkauft.

- Ende -

Kontakt Medigene AG
Julia Hofmann, Kerstin Langlotz
Investor & Public Relations
Tel.: +49 - 89 - 20 00 33 - 33 01
Fax: +49 - 89 - 20 00 33 - 29 20
Email: investor@medigene.com